Veranstaltungen

Samstag - 16.10.2021

Obstbaumschnitt: Erziehungschnitt an jungen Kernobstbäumen

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, einen ca. 3-jährigen Obstbaum unter Anleitung selbst zu schneiden, bitte Rosenschere mitbringen. Wetterfeste Kleidung wird empfohlen. Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung findet bei Temperaturen unter minus 5 Grad nicht statt.

Leitung:Georg Borchard
Treffpunkt:  Obstwiese Eilshauser Str., Bushaltestelle
“Am Kleinbahnhof”, 32120 Hiddenhausen
(Von der Straße kaum einsehbar, genau Gegenüber von Eilshauser Str. 2)
Dauer:   13:30 – 16:00 Uhr
Teilnahmegebühr:10 €
Anmeldung:Anmeldung ist nicht erforderlich
Aktuelles

Mittwoch - 10.03.2021

Artenschutz im und am alten Trafo-Häuschen

Früher wurden die Transformationsstationen der regionalen Stromversorger mit auffälligen, schmalen, aber hohen Steinhäusern umbaut. Heute sind die Trafo-Stationen niedrige und kleine Betonkästen. Was tun mit den vielen alten Häuschen? Schon dutzendfach im Kreis Herford wurden die standfesten und haltbaren Gebäude für den Artenschutz umgebaut. An der Grenze zwischen Stift Quernheim und Klosterbauerschaft hat das Team der Biostation ein solches Trafohäuschen fit gemacht für seine neue Funktion, als multipler Nistkasten für Vögel und Fledermäuse. Mit einem Hubwagen, netterweise von der Firma Bollmeyer mit deutlich gesenktem Preis gesponsert, haben die Freiwilligen der Station unter Leitung von Außendienstler Dennis Böse mehr als 20 Nist- und Fledermauskästen angebracht. Nun können sie kommen, Mauersegler, Mehlschwalbe und Co. Weitere Arbeiten werden vor allem im Inneren folgen, um Platz zu schaffen für größere Höhlenbrüter wie den Turmfalken.

Aktuelles

Montag - 15.02.2021

Die Biologische Station schneidet Kopfbäume in der Blutwiese

Das kleine Naturschutzgebiet in Löhne war früher eine der umfangreichsten Standorte mit Kopfweiden – an die 100 Bäume wurden noch vor 20 Jahren gezählt. Inzwischen sind es leider weniger geworden, auch durch den Bau der Nordumgehung Bad Oeynhausen (A 30).

Insgesamt hat sich die Station für diesen Winter in den Feuchtwiesen in Gohfeld viel vorgenommen, 52 große Weiden waren „dran“. Denn alle 7-10 Jahre müssen die Äste der Kopfbäume, meist Weiden, auf ca. 2-3 Meter Höhe abgesägt werden. Sonst würden die kurzen Bäume unter der Last allzu großer Kronen zusammenbrechen. Auch das ist in der Blutwiese schon passiert. 28 Jahre fast genau ist es her, als das Team der Station genau an dieser Stelle die ersten Kopfweiden in der „Stationsgeschichte“ geschnitten hat. Seitdem sind wir mindestens viermal wieder hier gewesen.

Zuerst werden die zahlreichen Äste nacheinander abgesägt. Das ist vergleichsweise schnell gemacht, doch mit dem Aufräumen und Zerhäckseln der Äste beginnt dann die „eigentliche“ Arbeit. Dafür hatte das Team der Station am vergangenen Samstag viele helfende Hände. Weil wegen der Pandemie Veranstaltungen mit dem BUND abgesagt werden mussten, halfen Mitarbeiter/innen aus dem Büro ebenso wie die aktuellen sowie vier ehemalige Freiwillige sowie eine Studienpraktikantin. So waren es immerhin 14 Personen, die unter Einhaltung der Abstandsregeln bei knackigem Frost ordentlich was weg geschafft haben. Auch vier Jäger, die im Gebiet zu tun hatten, halfen einige Stunden mit.

„Viele Hände, schnelles Ende“, so sagt man. Am frühen Nachmittag haben wir die Aktion beendet; die Maßnahme selber läuft noch in dieser Woche weiter, denn 52 Weiden in der Größe sind viel Arbeit.

Veranstaltungen

Samstag - 18.09.2021

Nistkastenbau

Vögel bei der Brut und Aufzucht der Jungen im selbst gebauten Nistkasten zu beobachten, ist eine spannende Beschäftigung. Die Teilnehmer dieses Seminars können unter fachkundiger Anleitung Nistkästen für die Vögel im heimischen Garten bauen. Die Bausätze für Meisen, Kleiber, Rotkehlchen & Co. sind vorbereitet und werden mit Schraubendreher und Hammer zusammengebaut. Die Veranstaltung ist auch für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt.

Leitung:Anna Brennemann
Treffpunkt:  Biologische Station Ravensberg, Am Herrenhaus 27, Kirchlengern / Stift Quernheim
Dauer:   14.00 – 16.00 Uhr
Teilnahmegebühr:15,00 € pro Nistkastenbausatz
Anmeldung:Anmeldung bis 10.09. bei der Biologischen Station.
Aktuelles

Freitag - 05.02.2021

Neues Bibervideo auf Youtube

Auf dem Youtube Kanal der Biologischen Station Ravensberg haben unsere Freiwilligen ein neues Highlightvideo unserer heimischen Biberfamilie hochgelanden. Durch unsere Wildkameras sind Rasputin und seine Familie bei ihren nächtlichen Aktivitäten zu sehen.

Veranstaltungen

Samstag - 06.11.2021

Radtour durch die Weserniederung zur Kranichbeobachtung im Uchter Moor

Im Herbst versammeln sich zehntausende Kraniche in der Diepholzer Moorniederung. Der abendliche Einflug zu den Rastplätzen ist ein unbeschreibliches Naturschauspiel. Mit der Bahn geht es zunächst nach Leese-Stolzenau und von dort durch die Weserniederung zum Uchter Moor, um in der Dämmerung die einfliegenden Kraniche zu beobachten. Von dort geht es weiter mit dem Rad nach Rahden und ab da mit der Bahn zurück. Die Tour ist ca. 50 km lang. Die Teilnehmerzahl ist auf 9 begrenzt.

Leitung   Bernd Meier-Lammering
Treffpunkt   Bahnhof Herford (Zustiegsmöglichkeit in Bünde)
Dauer   09.15 bis ca. 20.30 Uhr
Teilnahmegebühr   25,00€ (inkl. Bahnfahrt)
AnmeldungAnmeldung bis 29.10. unter 0170-7619035 oder bund.herford@bund.net

Veranstaltungen

Samstag - 29.05.2021

Vogelexkursion um den Dümmer und das Ochsenmoor

Mit der Bahn geht es bis Lemförde. Von dort aus erkunden wir mit dem Rad die Vogelwelt rund um den Dümmer und das Ochsenmoor. Die Teilnehmerzahl ist auf 9 begrenzt.

Leitung   Bernd Meier-Lammering
Treffpunkt   Bahnhof Herford (Zustiegsmöglichkeit in Bünde)
Dauer   09.15 bis ca. 20.30 Uhr
Teilnahmegebühr   25,00€ (inkl. Bahnfahrt)
AnmeldungAnmeldung bis 22.05. unter 0170-7619035 oder bund.herford@bund.net

Veranstaltungen

Samstag - 17.04.2021

Abgesagt: EmsRadtour mit Vogelbeobachtung in den Rieselfeldern Münster

Die Veranstaltung am 17.04.2021 muss wegen der anhaltenden Corona-Krise leider ausfallen.

Mit der Bahn geht es zunächst nach Warendorf. Von dort radeln wir entlang der Ems mit einem Abstecher durch das Europareservat Rieselfelder Münster zur Beobachtung von seltenen Limikolen und Watvögeln bis nach Greven. Von dort geht es dann mit der Bahn wieder zurück. Die Tour ist ca. 40 km lang. Die Teilnehmeranzahl ist auf 9 begrenzt.

Leitung   Bernd Meier-Lammering
Treffpunkt   Bahnhof Herford
Dauer   09.30 bis ca. 21.00 Uhr
Teilnahmegebühr   25,00€ (inkl. Bahnfahrt)
AnmeldungAnmeldung bis 10.04. unter 0170-7619035 oder bund.herford@bund.net

Veranstaltungen

Mittwoch - 07.04.2021

Abgesagt: Fledermausexkursion im Aawiesenpark

Die Veranstaltung am 07.04.2021 muss wegen der anhaltenden Corona-Krise leider ausfallen.

Fledermäuse sind mit ihren faszinierenden Eigenschaften ein guter Grund, abends noch einmal das Haus zu verlassen und in die Welt der nächtlichen Jäger einzutauchen. Während der Exkursion bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, eine Fledermaus (Pflegling) hautnah zu erleben und die Tiere mit Batdetektor bei der Jagd zu verfolgen. Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Personen begrenzt. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Leitung   Bernd Meier-Lammering
Treffpunkt   Spielplatz im Aawiesenpark, Herford
Dauer   20.45 bis ca. 22.30 Uhr
Teilnahmegebühr   5 € Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung unter 0170-7619035 oder bund.herford@bund.net

Aktuelles

Freitag - 08.01.2021

Alle Veranstaltungen bis Mitte März 2021 müssen leider ausfallen

Wegen der anhaltenden Corona-Krise müssen alle unsere Veranstaltungen bis Mitte März leider ausfallen:

  • Samstag – 16.01.2021: Obstbaumschnitt: Erziehungsschnitt an jungen Kernobstbäumen
  • Samstag – 16.01.2021: Kopfweiden-Schnitt in der Blutwiese
  • Samstag – 30.01.2021: Obstbaumschnitt Fruchtholzschnitt an älteren Kernobstbäumen
  • Samstag – 06.02.2021: Kopfweiden-Schnitt in der Blutwiese
  • Samstag – 13.02.2021: Erziehungsschnitt an jungen Kernobstbäumen
  • Samstag – 20.02.2021: Nistkastenbau
  • Mittwoch/Donnerstag – 03.03. + 04.03.2021:
    Streuobstwiese – Pflege und Ökologie

Ob die Veranstaltungen im Frühjahr wie geplant stattfinden können ist noch nicht sicher. Wir werden rechtzeitig an dieser Stelle darüber informieren.

Aktuelles

Mittwoch - 23.12.2020

Jahresrückblick!

Jahresrückblick der Biologischen Station Ravensberg im Kreis Herford für das Jahr 2020

Sonst stehen sie mehr am Ende des Jahresrückblicks, diesmal vorne: die Freiwilligen, Ehrenamtlichen, Praktikanten/innen und Studierenden! 2020 erlebte die Station eine ganz besonders positive Welle. Wir können uns nicht erinnern, dass so viele junge Menschen unsere Arbeit in einem Jahr so bereichert haben: mit ihrem Engagement, ihren Fragen, guten Ideen, und ihrer Hilfe! Vielen Dank: Henri, Tobias, Swantje, Sonja, Mina, Zia, Moritz, Birte, Joel, Jasmin, Sheila, Anique, Fabian, Joshua, Jana, Verena, Jürgen & natürlich Doris und Frank!

Anfang des Jahres haben wir mit viel ehrenamtlicher Unterstützung einige Gehölzpflege-Aktionen durchführen können – so. z.B. in der Elseaue (Foto unten rechts). Erste Veranstaltungen behandelten den Obstwiesenschnitt oder die traditionelle gemeinsame Lesung zum Vogel des Jahres mit dem Buchhändler Dirk Strehl. Vor vollem Haus in der Kupferbar im Marta-Museum haben wir passend zum 14.2. die Turteltaube besungen – leider auch ein Abgesang.

Obstwiesen: Wir hatten 2018 unsere Erfassung abgeschlossen und 2019 veröffentlicht. Nur den Niedergang zu dokumentieren, das ist uns zu wenig. Mithilfe von zwei Stiftungen aus dem Kreis Herford führen wir bis 2021 ein zwei jähriges Projekt durch, zur Vermehrung der Obstwiesen durch Neu- und Nachpflanzung, mit verbesserter Pflege der Bäume und umfassender Information der Eigentümer. Von geplant 200 neuen Bäumen haben wir schon 187 in die Erde gebracht; etliche Eigentümer spendeten weitere hinzu.

Jedes Jahr begleiten wir mit intensiven Schutzbemühungen den kleinen Kiebitz-Bestand im Kreisgebiet. Auch wenn acht aus den Vorjahren bekannte Standorte ohne Ergebnis kontrolliert wurden, ergaben sich (noch) sicher 32-34 Kiebitz-Brutpaare. Gegenüber 2019 ist dies eine leichte Zunahme, wenn auch wichtige Standorte aufgegeben wurden (Herford Laar, NSG Füllenbruch – dort hatten wir in guten Jahren allein 11 Brutpaare!). Die Witterung (zu trocken) machte den Vögeln zu schaffen. Es gab nur wenig flügge Jungvögel.

Die Heumahd auf den knapp 25 ha Grünland in Eigenregie ist jedes Jahr viel Arbeit, die von den Praktikern der Station eine Menge Zeit, Einsatz und Schweiß abverlangt. Dieses Jahr ergaben sich schöne Anblicke, die mediale Aufmerksamkeit lief gut. Dieser Blick (Foto) auf die durch streifenweise Mahd verstärkt mit Margeriten bewachsene Fläche wird Eingang finden in einen kleinen Film, den wir über die Feuchtwiesen im Kreis Herford fertig stellen. Die Neue Westfälische am 3.7.2020 titelte treffend mit „Der Duft von Staub und Sonne“!

Das Jahr 2020 war für uns auch sonst ein starkes Jahr in der Öffentlichkeitsarbeit. Obwohl viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben wurden, haben wir mit „Wege durch das Land“ als Kooperationspartner ein besonderes Highlight erlebt. Sehr viel Arbeit, viel Einsatz und sehr viele spannende Momente!
Dazu haben wir „mal eben“ unsere erst 20 Jahre alte Website ganz neu gemacht, bitteschön: www.bshf.de!

2020 war ein Biber-Jahr für den Kreis Herford. Seit dem Sommer häufen sich die Hinweise auf mehr als nur ein Vorkommen. Am 11.11.20 waren wir uns sicher: zwischen Kirchlengern und Bünde lebt eine ganze Familie – mit zwei kleinen Jungen, die wir vor die Kamera bekamen! Es sind mehr Biber geworden und die anderen Hinweise geben Anlass zur Vermutung, dass dies noch nicht alles ist!

Vorstand, Aufsichtsrat, Mitglieder und das Team der Biologischen Station Ravensberg im Kreis Herford wünschen allen Freunden, Unterstützern, Mitstreitern, Kolleginnen und Kollegen von ganzem Herzen eine friedliche, erholsame Zeit über die Festtage, einen guten Rutsch und viel Erfolg, Glück, Freude und Gesundheit im Jahr 2021!

Veranstaltungen

Sonntag - 17.10.2021

Herforder Herbstfarben

Stadtführung zu den Herforder Bäumen.

Leitung   Gerd Teuteberg
Treffpunkt   An der Linde auf dem Münsterkirchplatz, Herford
Dauer   14:00 bis ca. 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr   5€ Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung bis 14.10. unter (05221) 348846 oder bund.herford@bund.net
Veranstaltungen

Samstag - 16.10.2021

Führung zur Herbstbalz des Uhus – Audienz beim König der Nacht

Mit ein wenig Glück empfängt uns der Uhu – der König der Nacht – mit seinen unheimlichen und dunklen Rufen in seinem Revier. Während der Herbstbalz werden wir, in einer Kleingruppe, der größten Eulenart lauschen. Vielleicht können wir dabei auch Männchen und Weibchen abwechselnd hören. Möglicherweise lässt sich der Nachtgreif auch noch sehen! Begrenzte Teilnehmerzahl. Bei Regen fällt das Uhu-Verhör aus.

Leitung   Peter Franzeck
Treffpunkt   Theaterparkplatz Herford, Mindener Str. 11
Dauer   17.00 bis ca. 19.00 Uhr
Teilnahmegebühr   5 € Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung unter (05221) 348726 (nach 17:30 Uhr) oder bund.herford@bund.net
Veranstaltungen

Mittwoch - 06.10.2021

Streuobstwiese – Pflege und Ökologie

2 tägiges Seminar am Mi 06.10. und Do 07.10.2021

Streuobstwiesen sind ein Bestandteil der heimischen Kulturlandschaft. Vielen Tieren und auch Pflanzen bietet eine alte Streuobstwiese einen wichtigen Lebensraum: die rissige Rinde und zahlreiche Höhlen im alten Holz sind ein Tummelplatz für Käfer, Schmetterlinge, Feldsperlinge, Steinkäuze und Fledermäuse.
Nach einer Einführung zum Thema „Streuobstwiese – Pflege und Ökologie“ wird den Teilnehmern der Erziehungsschnitt an jungen Kernobstbäumen erläutert. Des Weiteren wird der Fruchtholzschnitt an älteren Kernobstbäumen demonstriert. Anschließend hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, mindestens einen Obstbaum unter Anleitung selbst zu schneiden.
Der Kurs ist auf max. 15 Teilnehmer begrenzt.
(Ausführliche Seminar-Beschreibung als PDF herunterladen)

Leitung   Georg Borchard
Treffpunkt   Biologische Station Ravensberg, Am Herrenhaus 27, 32278 Kirchlengern
Dauer   jeweils 8.00 – 16.30 Uhr
Teilnahmegebühr   100,00 € (für beide Tage inklusive Mittagessen)
AnmeldungAnmeldungen bis zum 01.10. bei der Biologischen Station.
Veranstaltungen

Montag - 30.08.2021

Beobachtung von Fledermäusen

Fledermäuse sind heimlich, still und nachtaktiv, deshalb weiß man wenig über diese faszinierenden Tiere. Sie leben in Baumhöhlen, aber auch in Gebäuden mit geeigneten Quartieren, z. B. Dachböden. Auch in Herford gibt es verschiedene Arten von Fledermäusen. Wer ihre Flugkünste beobachten und viel über ihre Lebensweise erfahren möchte, ist bei dieser Exkursion genau richtig.

Leitung   Martin Starrach
Treffpunkt   Werreufer unterhalb der Brücke Hansastraße in Herford (an Herfords Sandstrand)
Dauer   19.45 bis ca. 22.00 Uhr
Teilnahmegebühr   5 € Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung unter 0174-4948521 oder bund.herford@bund.net
Veranstaltungen

Samstag - 26.06.2021

Fahrradtour auf dem EmsRadweg

Wir beginnen diese landschaftlich schöne Tour bei den Emsquellen bei Hövelhof und fahren die erste Etappe des EmsRadwegs bis Rheda-Wiedenbrück. Der Weg führt vorbei am Steinhorster Becken, einem bedeutenden Brut- und Rastgebiet für seltene Wat- und Wasservögel. Sehenswert sind auch die historischen Stadtkerne von Rietberg und Rheda-Wiedenbrück und die Landesgartenschauparks. Von Rheda-Wiedenbrück geht es mit der Bahn zurück nach Herford. Fahrradstrecke ca. 50 km.

Leitung   Doris Eichholz
Treffpunkt   Bahnhof Herford
Dauer   8.30 bis ca. 21.00 Uhr
Teilnahmegebühr   25,00 € (Inkl. Bahnfahrt)
AnmeldungAnmeldung bis 19.06. unter 05221-80742 oder bund.herford@bund.net. Die Teilnehmerzahl ist auf 9 begrenzt.
Veranstaltungen

Samstag - 15.05.2021

Fahrradtour durch das Werretal, Löhne und Kirchlengern

Vom Treffpunkt aus fahren wir in Richtung Löhne durch das Werretal, vorbei am Spatzenberg, ab Löhne durch die Werreauen, auf dem Else-Werre-Radweg nach Kirchlengern und von dort nach Herford zurück. Die Tour führt durch eine reizvolle und schützenswerte Auenlandschaft mit schönen Ausblicken ins weite Land. Mit etwas Glück können wir am Spatzenberg dem Gesang der Nachtigall lauschen. Eine Einkehr in Kirchlengern ist vorgesehen

Leitung   Doris Eichholz
Treffpunkt   Parkplatz am Stadttheater Herford
Dauer   14.00 bis ca. 18.00 Uhr
Teilnahmegebühr   5 € Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung bis 12.05. unter 05221-80742 oder bund.herford@bund.net
Veranstaltungen

Freitag - 21.05.2021

Kräuter zum „Genießen und Genesen“

Auf dieser Exkursion werden den Teilnehmern die Pflanzen am Wegrand nähergebracht. Welche Arten sind heilsam, welche giftig? Welche Pflanzen sind geschützt? Wer sich noch nicht auskennt oder sein Wissen etwas auffrischen möchte, kann auf dieser Exkursion Bestimmungsmerkmale, Pflanzenfamilien, Standortansprüche, Inhaltsstoffe, Heilwirkungen und andere Besonderheiten kennenlernen.

Leitung   Dorothee Starrach
Treffpunkt   Parkplatz Hausheider Str./ Junkerweg, Herford, Stadtteil Diebrock
Dauer   16.00 bis ca. 18.00 Uhr
Teilnahmegebühr   5 € Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung bis 18.05. unter (05221) 349553 oder bund.herford@bund.net
Veranstaltungen

Sonntag - 25.04.2021

Abgesagt: Herforder Bäume im zartgrünen April

Die Veranstaltung am 25.04.2021 muss wegen der anhaltenden Corona-Krise leider ausfallen.

Stadtführung zu den Herforder Bäumen.

Leitung   Gerd Teuteberg
Treffpunkt   an der Linde auf dem Münsterkirchplatz, Herford
Dauer   14.00 bis ca. 16.30 Uhr
Teilnahmegebühr   5 € Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung bis 22.04. unter (05221) 348846 oder bund.herford@bund.net
Veranstaltungen

Freitag - 16.04.2021

Abgesagt: Kräuter zum „Genießen und Genesen“

Die Veranstaltung am 16.04.2021 muss wegen der anhaltenden Corona-Krise leider ausfallen.

Auf dieser Exkursion werden den Teilnehmern die Pflanzen am Wegrand nähergebracht. Welche Arten sind heilsam, welche giftig? Welche Pflanzen sind geschützt? Wer sich noch nicht auskennt oder sein Wissen etwas auffrischen möchte, kann auf dieser Exkursion Bestimmungsmerkmale, Pflanzenfamilien, Standortansprüche, Inhaltstoffe, Heilwirkungen und andere Besonderheiten kennenlernen.

Leitung   Dorothee Starrach
Treffpunkt   Biologiezentrum Bustedt, Gutsweg 35, 32120 Hiddenhausen
Dauer   16.00 bis ca. 18.00 Uhr
Teilnahmegebühr   5 € Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung bis 14.04. unter (05221) 349553 oder bund.herford@bund.net
Veranstaltungen

Samstag - 20.03.2021

Abgesagt: Amphibien-Exkursion

Die Veranstaltung am 20.03.2021 muss wegen der kalten Witterung leider ausfallen – es sind noch keine Amphibien zu beobachten.

An warmen und regnerischen Frühlingstagen verlassen die Amphibien ihre Winterquartiere und machen sich auf zu ihren Laichgewässern, um sich fortzupflanzen. Am Amphibienteich am Eingang des Stuckenbergs wollen wir die abendliche Wanderung der Lurche beobachten, die bei Einbruch der Dunkelheit beginnt. Mit etwas Glück finden wir vielleicht auch einen Feuersalamander. Die Exkursion ist für Erwachsene und Kinder geeignet. Bitte Sicherheitswesten und Taschenlampen mitbringen.

Leitung   Doris Eichholz
Treffpunkt   Parkplatz am Tierpark Herford
Dauer   19.00 bis ca. 21.00 Uhr
Teilnahmegebühr   5 € Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung bis 17.03. unter (05221) 80742 oder bund.herford@bund.net
Veranstaltungen

Sonntag - 14.02.2021

Winterwanderung

Wir erkunden die Vielfalt der Bäume und Sträucher auf einer Winterwanderung vom Hundebach bis zum Café Waldesrand. Während der Wanderung wird das “Handwerkszeug” vermittelt, das wir benötigen, um die Gehölze im Winter auch im laublosen Zustand zu erkennen. Knospen, Rindenstruktur und Wuchsform, sowie Blätter und Früchte bieten viele Anhaltspunkte zur Bestimmung.

Leitung   Gerd Teuteberg
Treffpunkt   Grünfläche Hundebach/Ecke Eimterstraße, Herford
Dauer   10.00 bis ca. 14.00 Uhr
Teilnahmegebühr   5 € Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung bis 11.02. unter (05221) 348846 oder bund.herford@bund.net
Aktuelles

Freitag - 04.12.2020

Rasputin ist Vater geworden!

Bibernachwuchs im NSG Elseaue

Vor fast sechs Jahren, am 16.2.2015, gelangen uns eindeutige filmische Beweise für die Anwesenheit eines Bibers an der Else – mitten im Naturschutzgebiet. Seitdem haben wir Jahr um Jahr mithilfe von vielen Wildkameras und dank engagierter Unterstützung von Studierenden und Freiwilligen der Station unzählige Aufnahmen gemacht – alle von einem Biber. Den tauften die BürgerInnen von Bünde in einer Umfrage der Neuen Westfälischen seinerzeit freundlich „Rasputin“. Schon machten scherzhafte Bemerkungen über den einsamen Single in der Else die Runde. Da weit und breit keine anderen Biber bekannt waren, schien sich die Lage langfristig nicht zu bessern. Bis 2020. Im Sommer dieses Jahres tauchten Hinweise auf Biber auch aus anderen Teilen des Kreises Herford auf. Anfang Oktober dann der erste deutliche Hinweis auf zwei Biber an der Else, festgehalten von den Kameras, die unermüdlich betreut werden. Ein großes Tier (Rasputin) und ein deutlich kleineres. Ein Weibchen? – so fragte sich und hoffte das Team der Station. Nun ist es offiziell. Passend am 11.11. sprangen zwei deutlich kleinere Biber an einem gefällten Baum herum – eindeutig Jungtiere!

Das Biber Highlight Video finden sie hier

Wie, wann und wo genau sie geboren sind – das werden wir kaum erfahren. Wahrscheinlich ist aber, dass ein eingewandertes Weibchen für den Nachwuchs verantwortlich ist – und wohl auch der Ex-Single Rasputin. Die Station wird die weitere Entwicklung der Biber fest im Blick behalten.

Aktuelles

Dienstag - 17.11.2020

Plant-for-the-Planet- Gemeinschaftsaktion mit der Stadt Löhne

Am 17.11.2020 hat die Biologische Station für die Stadt Löhne eine neue Obstwiese angelegt. Geplant war die Pflanzung gemeinsam mit Löhner Schulkindern als „Plant-for-the-Planet-Aktion“, die von der Stadt Löhne organisiert wurde. Durch die geltenden Corona-Maßnahmen wurde Umorganisiert und 35 der insgesamt 40 Bäume auf der Fläche in Löhne-Ort gepflanzt. Die Stadt Löhne möchte Schul- und Jugendgruppen aus Löhne, die an der Akademie teilnehmen, ermöglichen, einen eigenen Obstbaum für die Schule/Einrichtung zu bestellen und stellt dafür fünf Apfelbäume zur Verfügung. Auf der neuen Streuobstwiese stehen nicht nur Apfelbäume, sondern auch unterschiedliche Birnen und Zwetschen.
Sobald es die aktuelle Situation zulässt, findet eine gemeinsame Einweihung der Streuobstwiese statt und auch die zukünftigen Arbeitseinsätze auf der Wiese, wie Wässern und Schneiden der Bäume, sollen gemeinsam mit Kindern stattfinden.

Aktuelles

Freitag - 13.11.2020

Obstbaumverteilaktion 2020

Bei der diesjährigen Obstbaumverteilaktion wurden am 13.11.2020 unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln 213 Obstbäume an 40 Besteller verteilt.

Wir danken allen fleißigen Helfern für die tatkräftige Unterstützung!

Innerhalb der vergangenen 26 Jahre hat das Team der Biologischen Station Ravensberg bereits 6807 Obstbäume verteilt.

Die Bestellliste für das kommende Jahr steht bereits auf der Homepage bereit.

Veranstaltungen

Samstag - 06.02.2021

muss leider ausfallen: Kopfweiden-Schnitt in der Blutwiese

Die gemeinsamen Aktion mit dem BUND und weiteren Helfern am 06.02.2021 muss wegen der anhaltenden Corona-Krise leider ausfallen.

Bei der gemeinsamen Kopfweiden-Pflegeaktion im  Naturschutzgebiet Blutwiese sollen ca. 50 alte Kopfweiden gepflegt werden. Seit über 20 Jahren schneiden die Mitarbeiter der Biologischen Station Kopfbäume im Kreisgebiet. Jede Hilfe ist herzlich willkommen!

Leitung   Dennis Böse
Treffpunkt   Börstelstraße 109, 32584 Löhne Anfahrts Skizze
Dauer   09.30 – 12.30 Uhr
Teilnahmegebühr   kostenlos
AnmeldungEine Anmeldung ist nicht erforderlich

Veranstaltungen

Samstag - 16.01.2021

muss leider ausfallen: Kopfweiden-Schnitt in der Blutwiese

Die gemeinsamen Aktion mit dem BUND und weiteren Helfern am 16.01.2021 muss wegen der anhaltenden Corona-Krise leider ausfallen.

Bei der gemeinsamen Kopfweiden-Pflegeaktion im  Naturschutzgebiet Blutwiese sollen ca. 50 alte Kopfweiden gepflegt werden. Seit über 20 Jahren schneiden die Mitarbeiter der Biologischen Station Kopfbäume im Kreisgebiet. Jede helfende Hand ist gerne gesehen!

Leitung   Dennis Böse
Treffpunkt   Börstelstraße 109, 32584 Löhne Anfahrts Skizze
Dauer   09.30 – 12.30 Uhr
Teilnahmegebühr   kostenlos
AnmeldungEine Anmeldung ist nicht erforderlich
Veranstaltungen

Samstag - 12.12.2020

Abgesagt: Gehölzrückschnitt am Doberg

Die erste Gemeinschaftsaktion in diesem Winter findet am Bodendenkmal und Naturschutzgebiet Doberg statt. An diesem Termin sollen mehrere Flächen entkusselt werden. Unter Entkusselung versteht man die Entfernung von jungem Gehölzaufwuchs, sogenannten Kusseln, in Mooren, Heiden, Feuchtwiesen und Trockenrasen. Diese besonderen Lebensräume, in denen nur dort vorkommende Tier- und Pflanzenarten leben, müssen regelmäßig von Gehölzaufwuchs freigehalten werden, um den Lebensraum zu erhalten. Am Doberg sind dies z.B. die besonders artenreichen Trockenrasenflächen an den mageren Südhängen. Einige Tierarten findet man im Kreis Herford nur am Doberg. Allein 61 Wildbienenarten, 14 Grabwespenarten und sogenannte Stechimmenarten konnten hier festgestellt werden. Auch Heuschrecken, Großschmetterlinge, Käfer, Schwebfliegen, Spinnen und viele andere Tiere finden am Doberg einen trockenwarmen Lebensraum. Jede helfende Hand ist gerne gesehen. Wenn vorhanden bitte eigenens Werkzeug wie Astschere mitbringen.

Leitung   Dennis Böse
Treffpunkt   Albert-Schweitzer-Str. / Ecke Gaußstr., Bünde Anfahrts Skizze
Dauer   09.30 – 12.30 Uhr
Teilnahmegebühr   kostenlos
AnmeldungEine Anmeldung ist nicht erforderlich
Aktuelles

Freitag - 30.10.2020

Obstwiesen Projekt 2020

Streuobstwiesen prägen seit Jahrhunderten unsere heimische Kulturlandschaft. Es gab kaum einen Hof ohne Obstwiese oder einen Feldweg ohne Obstbaumreihe. Doch in den letzten Jahrzehnten gingen vor allem durch Aufgabe der traditionellen Obstwiesennutzung und durch Ausweitung von Siedlungs- und Industrieflächen viele Obstwiesen verloren. Zum Schutz dieses wertvollen Lebensraumes rief die Biologische Station 1995 das Obstwiesenprojekt ins Leben. Auch dieses Jahr wurden und werden noch im Zuge dessen und mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Zukunft im Wittekindskreis Herford und der Stiftung der Sparkasse Herford 93 Obstbäume von der Biologischen Station Ravensberg gepflanzt. Weitere Infos zum Obstwiesen Projekt gibt es hier auf unsere Homepage.

Neuanpflanzung einer Obstwiese auf einem Hof in Enger

Veranstaltungen

Freitag - 04.06.2021

Vom Gut Böckel zum Voßholz

Diese Wanderung hat Kultstatus. Sie wird seit über 20 Jahren ununterbrochen jedes Jahr Anfang Juni angeboten. Viel Natur, etwas Geschichte (Landschaft und Gut) und Anekdoten von interessanten Besuchern auf dem alten Herrensitz machen eine gute Mischung aus.

Leitung:Eckhard Möller, Klaus Nottmeyer
Treffpunkt:  Rilkestraße, Haupttor Gut Böckel, Rödinghausen
Dauer:   19.00 – 21.30 Uhr
Teilnahmegebühr:Entfällt
Anmeldung:Nicht erforderlich