Tiere in Not

Was tun, wenn ich einen Igel finde?

Igelhilfe Herford-OWL e. V. Tel. 0151-21386210

Zuerst einmal sicherstellen, ob der Igel Ihre Hilfe wirklich benötigt. Handelt es sich um

  • verwaiste Igeljunge, die tagsüber außerhalb des Nestes gefunden werden
  • offensichtlich verletzte Igel
  • kranke Igel, die von Parasiten oder Eiern befallen sind (kranke Igel torkeln tagsüber herum oder liegen apathisch auf der Seite)
  • nach Wintereinbruch aktive oder abgemagerte Tiere
  • Igel mit eingefallene Flanken oder Dellen hinter den Ohren
  • Ein Tier, das sich nicht mehr einrollt

dann ist ein Handeln Ihrerseits nötig. Sie sollten in so einem Fall eine Igelpflegestelle kontaktieren. Diese wird Ihnen Auskunft über ihre nächsten Handlungsschritte geben. Ansonsten zählen folgende Punkte zur ersten Hilfe:

  • Funddaten und Gewicht des Igels notieren
  • Fliegeneier, Maden, Flöhe und Zecken entfernen
  • den Igel auf Verletzungen untersuchen
  • Unterkühlte Igel wärmen: Unterkühlte Igel sind an der Bauchseite deutlich kälter als Ihre eigene Hand. Setzen Sie den Igel auf eine handwarme Wärmflasche und wickeln Sie beides in ein Handtuch ein.

Nach Absprache mit der Igelpflegestelle oder bei Sicherheit, dass der Igel unterernährt ist:

  • Füttern: Verfüttern Sie eine Mischung aus Katzenfutter, Igeltrockenfutter und ungewürztem Rührei. Igel sind Fleischfresser und essen kein Obst. Zum Trinken stellen Sie ein Schälchen mit Wasser bereit. Geben Sie dem Igel niemals Milch. Er bekommt davon Durchfall und kann daran sterben.
  • Ein Gehege mit Schlafhäuschen einrichten: Das Gehege muss mindestens 2 m² groß sein und ca. 50 cm hohe Seitenwände aus Holz- oder Hartfaserplatten aufweisen. Als Schlafhaus dient ein mit Papier ausgelegter Karton.
  • Sobald wie möglich einen Tierarzt aufsuchen

Wenn keines der oben genannten Kriterien erfüllt ist, ist auch kein Handeln erforderlich!

Auch ist die Notwendigkeit ihres Handelns von der Witterung abhängig. Ist es mild, besteht noch eine reelle Chance, dass sich der Igel selbst helfen kann. Unterstützende Maßnahmen reichen!  Bieten Sie dem Igel einen Unterschlupf oder stellen ihm etwas Futter hin.

Was tun, wenn ich ein Eichhörnchen finde?

Eichhörnchen Notruf EV Tel. 0700 200 200 12

Zuerst einmal sicherstellen, ob das Eichhörnchen Ihre Hilfe wirklich benötigt. Oft kommt das Muttertier zurück und bringt das Junge zurück ins Nest. Lassen Sie bis dahin das Jungtier nie unbeobachtet und beachten Sie:

  • kommt die Mutter nicht zurück, sollten sie das Tier mit Handschuhen oder einer Decke aufnehmen (die Tiere könnten mit ihren scharfen Nagezähnen instinktiv zubeißen). Außerdem sollten Sie nach Geschwistertieren suchen, da diese ebenfalls Hilfe benötigen könnten.
  • Wärmen! Jungtiere können ihre eigene Körpertemperatur noch nicht selbstständig regeln, darum sollten Sie es auf eine lauwarme Wärmflasche oder auf ein warmes Körnerkissen legen. Geben Sie dem Tier jedoch die Möglichkeit, sich von der Wärmequelle zu entfernen.
  • Sollten Sie über einen längeren Zeitraum (5 Stunden) niemanden beim Eichhörnchen Notruf EV erreichen, können sie versuchen das Tier zu rehydrieren. Verwenden Sie hierzu auf keinen Fall Milch, da diese die Verdauung schwächt und somit zum Tod führen kann. Verwenden Siestattdessen 200 ml abgekochtes Wasser oder Fencheltee und geben Sie 2 Teelöffel Traubenzucker oder normalen Zucker und eine Prise Salz hinzu. Diese Mischung dient nur zur ersten rehydrierung, danach muss das Tier in fachlicher Hand, mit einer speziell auf Eichhörnchen abgestimmten Aufzuchtmilch, gefüttert werden.

Weitere Infos gibt es auf der Seite Eichhörnchen Notruf EV.

Was tun, wenn ich einen verletzten Vogel finde?

Haben Sie einen verletzen, krank oder hilflos wirkenden Vogel gefunden, können Sie ihn in einen Karton mit Luftlöchern setzen. Oftmals erholen sich zumindest Anflugopfer, die der Fensterscheibe zum Opfer gefallen sind, von selbst nach einer kurzen Zeit. Falls dies nicht der Fall ist, bringen Sie das Tier in eine Auffangstation und somit in die Hände von ExpertInnen. Infos zu den Auffangstationen finden sie auf der Internetseite der Wildvogelhilfe

Jungvogel gefunden – was nun?
  • Kaum befiederte Vögel sollten, wenn es gefunden werden kann, zurück ins Nest gesetzt werden. Vögel haben keinen ausgeprägten Geruchssinn und stören sich nicht an dem Geruch von Menschen.
  • Ist der Vogel jedoch fast vollständig befiedert und weist kaum Flaum auf, gehen die Jungvögel naturgemäß auf Erkundungstour – Sie sollten so einen Vogel lediglich in einen sicheren Grünbereich setzen.
  • Die Beste Chance zu überleben haben Jungvögel in der Natur bei ihren Eltern. Werden sie per Hand aufgezogen, lernen sie kaum natürliches Verhalten und entwickeln oft Verhaltensstörungen.
  • Trotzdem kann man verlassene Jungvögel per Hand aufziehen,  die wichtigsten Infos dazu finden sie auf der Internetseite Wildvogelhilfe

Wie verhalte ich mich bei einem Wildunfall?

Sichern Sie zuerst die Unfallstelle ab. Schalten Sie den Warnblinker ein, stellen Sie das Warndreieck auf und ziehen Sie eine Warnweste an.  Sie sollten Ruhe bewahren und die Polizei verständigen. Diese verständigt dann den Jagdpächter oder den Wildhüter

Was tun, wenn ich einen Bienenschwarm im Garten habe?

Es kann in der Natur vorkommen, dass Bienen schwärmen. Das bedeutet, dass ein Teil des Bienenschwarmes mit einer neuen Königin den alten Bienenstock verlässt. Sie setzen sich dann beispielsweise in einen Baum und bilden dort eine Art Traube. Bienenschwärme sind grundsätzlich erstmal nicht gefährlich. Wenn Sie genügend Abstand halten und die Bienen nicht stören oder provozieren, stellen sie keine Gefahr dar. Der Schwarm sollte nach einigen Stunden einen geeigneten Platz für den Bienenstock gefunden haben und sich dort niederlassen.

Weitere Informationen Finden sie hier!

Quellen:

Igel: https://www.lbv.de/ratgeber/tier-gefunden/igel-gefunden/

Wildunfall: https://www.ergo.de/de/Ratgeber/kfz/unfall/wildunfall

Vögel: https://www.nabu-vogelschutzzentrum.de/vogelpflege/vogel-gefunden-was-tun/

wp.wildvogelhilfe.org/de/startseite/

Eichhörnchen: https://www.eichhoernchen-notruf.com/

Bienen: https://www.imkervereinherford.de/index.php/de/