Blutwiese

Allgemeines zum Gebiet

Die Blutwiese ist ein 26,3 ha großes Feuchtwiesengebiet mit einigen kleinen Waldstücken und großen Brachflächen (5,7 ha im Besitz der Stadt Löhne). Einige z.T. großflächige Röhricht- und Großseggenbereiche liegen im Gebiet verteilt; in einem Erlenbruchwald bestehen Schlankseggenried- und Sumpfdotterblumenbestände.

Im gesamten Gebiet stehen an die 100 z.T. sehr alte Kopfbäume. In den letzten Jahren sind ca. 6 größere Weiden umgebrochen (2 in 2001 und 2 in 2002), die sich nicht mehr pflegen ließen. Auch im oberen Bereich des Gebietes sind durch einen starken Sturm mehrere große Weiden und zwei Pappeln umgebrochen.

Besonderheiten Natur

In Bearbeitung

Ziele des Naturschutzes

In bearbeitung

Tätigkeitsschwerpunkte der Biologischen Station

In Bearbeitung

Lage des Gebietes

Weitere Informationen

Fachinformationen Land NRW


Regeln beim Betreten eines Naturschutzgebiets
  • Bitte bleiben Sie auf den Wegen
  • Hunde sind anzuleinen
  • Müll bitte nicht wegwerfen
  • Kein Feuer machen und nicht grillen
  • Pflanzen nicht entnehmen oder beschädigen
  • Wildlebende Tiere nicht beunruhigen