Aktuelles

Samstag - 24.09.2022

Gemeinsame Naturschutzaktionen des BUND und der Biologischen Station am 24.09.2022 in Herford und 15.10.2022 in Vlotho.

Jeder freiwillige Helfer ist herzlich willkommen!

Bei der gemeinsamen Naturschutz-Pflegeaktion mit dem BUND am Samstag den 24.09.2022 wird ein Heidefläche im Naturschutzgebiet Jammertal gepflegt. Die Heide ist ein besonderer Lebensraum für eine Vielzahl an Insekten. Ihre späte Blütezeit bietet den Insekten eine Nektarquelle zu einer Jahreszeit, in der es in unserer Landschaft nur sehr wenig Blühendes gibt. Heide ist als Kulturlandschaft aber auch ein Biotop, welches intensive Pflege benötigt. Birkenaufwuchs ist ein großes Problem, da die Heide durch Beschattung verschwindet. Bei dieser Aktion wollen wir die jungen Birken aus der Fläche ziehen und so helfen, das Lichtbiotop zu erhalten und zu entwickeln.

Bei der gemeinsamen Kopfweiden-Pflegeaktion am 15.10.2022 in Vlotho-Wehrendorf sollen 43 alte Kopfweiden geschnitten werden.

Die Aktionen dauern jeweils von 9:30 bis ca. 13:00 Uhr. Am Ende wartet auf die fleißigen Helfer eine leckere Stärkung.

Treffpunkt und weitere Informationen zu diesen Aktionen finden Sie unter „Veranstaltungen

Aktuelles

Sonntag - 11.09.2022

Apfeltag Otte 2022

Am 11. September war die Biologogische Station Ravensberg zu Gast auf dem Obsthof Otte in Hiddenhausen.
Nach zweijähriger Pause fand der in der ganzen Region bekannte 26. Apfeltag statt.
Unser Glücksrad, wie immer ein Anziehungsmagnet für die Kinder, stand nicht still und wurde insgesamt 609x gedreht.
Neben Holzkreiseln, Edelsteinen und kleinen Mitmachbüchern zur Natur, gab es Lupengläser als Hauptpreis.
Für viele Interessierte gab es auch eine Obstbaum- /Obstwiesen-Beratung und die Möglichkeit, diese bei unserer diesjährigen Obstbaumverteilaktion direkt zu bestellen.
Ein gelungener Tag, mit vielen interessanten Gesprächen und glücklichen Kinderaugen.

Aktuelles

Samstag - 20.08.2022

Tag des offenen Hofes 2022

Am 20. August 2022 hat auf dem Wetehof in Herford der Tag des offenen Hofes stattgefunden.
Wir waren mit Glücksrad und Informationen rund um die Biostation vertreten.
Kinder und Erwachsene haben das Glücksrad insgesamt 528 Mal gedreht und unterschiedliche Fragen zu den Themen Landwirtschaft und Natur beantwortet.
Als Preise gab es neben Edelsteinen und Holzkreiseln auch kleine Bestimmungshefte zu Wanzen und Co., extra für Kinder aufbereitet.
Eine gelungene Veranstaltung, die einen Austausch unterschiedlicher Interessengruppen ermöglicht hat.

Aktuelles

Montag - 15.08.2022

Wir suchen zum 1.12.2022 wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

in Teilzeit (50%), zunächst bis 31.12.2025 befristet (eine Entfristung wird angestrebt)

Für den Naturschutz im Kreis Herford suchen wir eine/einen engagierte/n Naturschützer/in, der mindestens 10 Naturschutzgebiete und andere Schutzflächen betreut. Neben der Erhebung von faunistischen Daten hält sie/er den Kontakt zu den Flächeneigentümern, plant und überwacht alle Maßnahmen (inklusive Vertragsnaturschutz) in den jeweiligen Gebieten und überprüft deren Wirkung auf die Schutzziele. Für den Bereich Zoologie ist sie/er mit dem Schwerpunkt Entomologie Hauptansprechpartner/in der Station. Zu den Aufgaben gehören auch die Konzeption und Begleitung von Maßnahmen zur Pflege und Entwicklung in den Schutzgebieten.

Alle Infos sind in diesem PDF-Dokument zusammengefasst.

Bewerbungsschluß ist schon der 15.9.2022!

Aktuelles

Mittwoch - 10.08.2022

Kreis Herford überflügelt die 3.000 Arten-Marke!

Die fleißigen Melder im Wittekindskreis halten seit Wochen den sensationellen ersten Platz beim bundesweiten Arten-Wettrennen BIOBLITZ!

Die Natur im Kreis Herford mittels künstlicher Intelligenz erfassen! Jeder (der ein Smartphone besitzt) kann mitmachen!

Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster hat in diesem Jahr zum ersten bundesweiten Bioblitz aufgerufen und jeder kann mitmachen. Das Ziel ist es in einem bestimmten Bereich – bei uns ist es der Kreis Herford – im Laufe des Jahres so viele Tier- und Pflanzen- Arten wie möglich nachzuweisen. Naturbegeisterte sind in ganz Deutschland seit dem 1.1.22 fleißig dabei, ihrem Kreis oder ihrer kreisfreien Stadt zu möglichst langen Artenlisten zu verhelfen.

Alle Informationen werden einfach per Smartphone-Kamera und App eingesammelt und gespeichtert. Praktischerweise hilft die kostenfreie App ObsIdentify direkt bei der Bestimmung (www.observation.org). Die künstliche Intelligenz der App erkennt viele Tausend heimische Arten – Pilze, Pflanzen, Schmetterlinge, Wanzen, Libellen und viele andere mehr. Die gemeldeten Daten werden durch Fachleute überprüft, sodass ein Datensatz entsteht, der wissenschaftlichen Ansprüchen genügt und dem Naturschutz zur Verfügung gestellt wird.

Nach über der Hälfte des Jahres erreicht der Kreis Herford als erster Kreis die nächste Tausendermarke: Mit spektakulären 3.059 Arten (Stand 11.08.2022) führt der Kreis Herford die Liste der Kreise und kreisfreien Städte in ganz Deutschland an – vor der Städteregion Aachen und der Stadt Münster! Über 22.000 Meldungen wurden bisher allein aus dem Kreis Herford gemeldet und das Jahr ist noch lange nicht zu Ende!

(Dieses Ranking lässt sich im Netz ganz aktuell überprüfen:
https://observation.org/bioblitz/categories/d-landkreise-und-kreisfreie-stadte-2022/?advanced=on)

Weitere Informationen zu der App und dem Aufruf bekommen Sie auf unserer Seite Aktuelles.

Veranstaltungen

Samstag - 15.10.2022

Kopfweiden-Schnitt in Vlotho-Wehrendorf

Gemeinschaftsaktion mit dem BUND

                                

Bei der gemeinsamen Kopfweiden-Pflegeaktion in Vlotho-Wehrendorf sollen 43 alte Kopfweiden gepflegt werden. Zuerst werden die zahlreichen Äste nacheinander abgesägt. Das ist vergleichsweise schnell gemacht, doch mit dem Aufräumen und verarbeiten der Äste beginnt dann die „eigentliche“ Arbeit. Für die viele Handarbeit, die dafür nötig ist, freuen wir uns auf tatkräftige Unterstützung! Jede helfende Hand ist gerne gesehen! Nach der Arbeit wartet eine leckere Pizza auf die fleißigen Naturschützer.

Leitung   Dennis Böse
Treffpunkt   Waddenbergstr. 29, 32602 Vlotho
(siehe Anfahrts-Skizze)
Dauer   09.30 – 13.00 Uhr
Teilnahmegebühr   kostenlos
AnmeldungEine Anmeldung ist nicht erforderlich
Aktuelles

Montag - 01.08.2022

5 neue Freiwillige unterstützen das Team der Biostation!

Seit 1994 haben bei der Biologischen Station Ravensberg im Kreis Herford 133 (!) junge Menschen entweder ihren Zivildienst, ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) oder ih-ren Bundesfreiwilligendienst (BFD) geleistet. Sie waren und sind ein unverzichtbarer Bestandteil für den praktisch-konkreten Schutz von Natur und Landschaft im Kreis Herford.

Das neue Team von fünf jungen Leuten – einmal FÖJ und viermal BFD – hat am 01.08.2022 ihren Dienst angetreten und sie heißen: Anna Lena Hollinderbäumer, Luca Bergmann, Niklas Rott, Joshua Boenke und Mathis Budde. Derzeit arbeiten die „Freiwilligen“, wie sie bei der Station genannten werden, fleißig auf vielen Flächen mit dem Freischneider und mit der Harke oder pflegen die Streuobstwiesen, sammeln Obst und helfen bei der Heuernte.

Im Laufe ihres Jahres lernen die Neuen noch viele andere Dinge rund um den Naturschutz kennen: Sie werden Lebensräume erfassen (z.B. Kopfweiden und Obstwiesen), Vögel und Amphibien zählen und beim Gehölzschnitt mit helfen, bei Pflanzungen von Bäumen und Hecken, bei den Veranstaltungen der Station und natürlich auch bei Arbeiten im Büro.

Dabei lernen sie den Umgang mit den verschiedensten Geräten der Landschaftspflege und das Arbeiten mit unterschiedlichen EDV-Programmen kennen. Begleitet wird der Freiwilligendienst durch informative und lehrreiche Seminare zu verschiedenen ökologischen und umweltpolitischen Themen. Ein kleines „Taschengeld“ wird monatlich gezahlt.

Wir freuen uns auf die Zeit mit den Neuen!


Aktuelles

Samstag - 25.06.2022

31 Teilnehmer auf der Rad-Naturtour durch Bünde !

Von der Radstation zur Birnenallee

Am Parkhaus für Fahrräder am Bahnhof in Bünde startete diese 23 km lange Fahrrad-Rundtour, die auch mal etwas abseits der üblichen Radwege verlief. Sie führte über den Elsedamm und ihren Brücken zum Grünland der Elseniederung. Der alte und neue Flussverlauf und die Mühlen am Fluss verweisen auf die Geschichte der Land- und Wassernutzung. Die Ackerflächen am Ohrhagen beherbergen gefährdete Ackervögel. Bei Gut Böckel war nicht nur das historische Gebäudeensemble, sondern auch das Voßholz einen Stopp wert. Nach einem Blick in die alte Ziegeleigrube Ennigloh, die sich von der Müllkippe zum Naturschutzgebiet mauserte, ging es über eine alte Birnenallee zurück zur Stadt.

Tourenleiter Thomas Wehrenberg von der Biologischen Station freute sich sehr darüber, dass mit ihm insgesamt 31 Radelfans diese schöne Fahrrad-Rundtour bei bestem Wetter genossen haben.

Weitere Infos unter www.fahr-im-kreis.de


Aktuelles

Freitag - 03.06.2022

Der neue Vogelbericht für den Kreis Herford 2021 ist da!

Der Bericht ist 90 Seiten stark und umfasst die Darstellung ausgewählter Vogelarten aus dem ganzen Jahr 2021. Dabei fußt er auf über mehr als 24.000 ehrenamtliche Meldungen via www.ornitho.de – eine deutliche Steigerung um 30% gegenüber dem Jahr 2020.

Besonders herausstechen folgende Ereignisse: 55 Tage hielt sich ein Ohrentaucher im NSG Enger Bruch auf; was viele Beobachter begeisterte, allein weil er so lange blieb. Man konnte seine Mauser in das bunte Prachtkleid wunderbar beobachten. Ebenfalls im Enger Bruch gab es eine Sensation bei den Brutvögeln. Erstmalig im Bruch und seit 60 Jahren erst wieder im gesamten Kreisgebiet brüteten die Löffelenten. Wir konnten zwei verschiedene Gruppen mit Jungen entdecken – zwei Bruten haben damit nachweislich stattgefunden. In ganz NRW werden lediglich 120 Paare dieser bei uns sehr seltenen Entenart aufgeführt.

Die Realisierung des umfangreichen Vogelberichtes hat viel Freude gemacht, aber auch Kraft und Zeit beansprucht. Glücklicherweise konnten wir durch eine Förderung des Kreises Herford wieder die Studentin Carmen Röhr aus Oldenburg gewinnen, dieses Mal indem wir sie bei uns als Werkstudentin beschäftigen.     

Viel Spaß bei der Lektüre!

https://www.bshf.de/wp-content/uploads/2022/05/Ornithologischer-Jahresbericht_Kreis-Herford_2021.pdf


Veröffentlichungen

Alte Obstsorten neu entdeckt für Westfalen und Lippe

Sortenwahl, Pflanzung, Pflege

4. aktualisierte Auflage, Juni 2022, 102 Seiten

Herausgegeben und gefördert durch:
Biologische Station Ravensberg und Stiftung für die Natur Ravensberg,

in Zusammenarbeit mit:
Pomologen-Verein e.V.

gefördert durch:
Nordrhein-Westfälische Stiftung für Umwelt und Entwicklung

Text:
Hans-Joachim Bannier

Gestaltung sowie Apfelzeichnungen:
Corinna Lüdtke

Druck:
LD Medienhaus GmbH und Co. KG, Dortmund

Zusammenfassung:

Für Obstbaumbesitzer und solche, die es werden wollen:

Ein kompakter Ratgeber mit „einfachem“, aber dennoch solidem Obstbauwissen über Sortenwahl, Pflanzung und Pflege von Obstbäumen für Streuobstwiesen sowie für den Haus- und Kleingarten. Für Obstwiesenbesitzer, Selbstversorger, Hobbygärtner, Nebenerwerbs- Landwirte ebenso wie für Naturschutzbehörden, Naturschutzverbände, Heimatvereine oder Baumschulen. Mit zahlreichen farbigen Abbildungen regionaltypischer und robuster Apfelsorten Westfalens – ein Beitrag zur Erhaltung alten bäuerlichen Kulturguts.

In der vierten Auflage mit einem vollständig aktualisierten Adressteil (Baumschulen, Mostereien, Obstbrennereien, Tafelobstvermarkter alter Sorten, Beratungsangebote etc.) aus ganz Westfalen und Lippe sowie angrenzenden Regionen.

Mit einem umfangreichen Anhang regionaler Adressen (Baumschulen, Mostereien, Aufpreisvermarktern Beratungsangebote etc) aus ganz Westfalen und Lippe sowie angrenzenden Regionen.

Preis:6,00 € zuzüglich Porto
(Bei Großbestellungen oder Wiederverkäufer bitte Preis anfragen)
Bezug onlineBestellportal der Stiftung für die Natur Ravensberg
Bezug per Post:Stiftung für die Natur Ravensberg
Am Herrenhaus 27
32278 Kirchlengern
Bezug per E-mail:schuette@bshf.de

weiter Informationen rund ums Obst erhalten Sie auf dieser Homepage unter Projekte/Obstwiesen oder unter:

www.pomologen-verein.de
www.streuobst.de

Apfelplakat zur Obstbroschüre

Im Rahmen der Broschüre „Alte Obstsorten“ ist auch ein Apfelplakat erstellt worden, welches Sie für 2,00 € zuzüglich Porto ebenfalls wie bei der Broschüre bestellen können.

Aktuelles

Freitag - 27.05.2022

Freiwillige für ein Jahr im Naturschutz gesucht!

Bei der Biologischen Station sind noch Plätze frei beim Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) und im Bundesfreiwilligendienst (BFD) ab Sommer 2022
Foto (von links): Unsere jetzigen BFDler Constantin Peters und Finn Zickel stellen ein Naturschutzschild auf.

Seit fast 30 Jahren haben bei der Biologischen Station Ravensberg im Kreis Herford 128 (!) junge Menschen ihren Zivildienst, ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) oder ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) geleistet. Sie waren und sind ein unverzichtbarer Bestandteil für den praktisch-konkreten Schutz von Natur und Landschaft in unserem Kreis.

Im Laufe des Jahres lernen die Freiwilligen zahlreiche Dinge rund um den Naturschutz kennen: Sie erfassen Lebensräume (z.B. Obstwiesen und Kopfweiden) und zählen Amphibien und Vögel. Sie helfen beim Gehölzschnitt, bei Pflanzungen von Bäumen und Hecken, bei der Heumahd, bei den Veranstaltungen der Station und auch im Büro fleißig mit. Dabei lernen sie den Umgang mit den verschiedensten Geräten der Landschaftspflege kennen. Begleitet wird der Freiwilligendienst durch attraktive und lehrreiche Seminare (in NRW aber auch z.B. zum Thema „Nordsee“ auf Sylt) zu verschiedenen ökologischen und umweltpolitischen Themen. Für ihr Engagement erhalten sie von der Station ein „Taschengeld“.

Es sind noch Stellen frei! Das neue Freiwilligen-Jahr beginnt am 01.08.2022

Wer Interesse hat, sich ein Jahr mit vielfältigen Aufgaben für den Natur- und Artenschutz im gesamten Kreis Herford zu engagieren, ist sehr herzlich willkommen und sollte sich schnell bewerben.

Weitere Infos unter https://www.bshf.de/die-station/foej-bfd-2/

Kontakt: Thomas Wehrenberg, 05223 761376, wehrenberg@bshf.de


Aktuelles

Montag - 16.05.2022

Stadtradeln 2022 im Team der Biostation Ravensberg

Unser Team ist wieder im „Kreis Herford“ gelistet, natürlich hoch motiviert am Start und freut sich auf Dich/Sie als Teammitglied

Im Zeitraum vom 16. Mai bis zum 05. Juni 2022 treten wir gemeinsam für Klimaschutz, Radförderung und eine saubere Luft in unserem Kreis in die Pedale! Die Biologische Station Ravensberg hat beim diesjährigen Stadtradeln ein motiviertes Team am Start und sucht noch Mitradler. Wer also Lust am Radfahren hat registriert sich einfach auf www.stadtradeln.de/kreis-herford und tritt unserem Team bei.

Aber was ist Stadtradeln eigentlich? Und wie funktioniert das Ganze?

Hier einige Hinweise:

STADTRADELN ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis. Ziel ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ein Zeichen für die Radförderung in der Kommune zu setzen – und Spaß beim Radfahren zu haben! Im Rahmen dieses Wettbewerbs treten Teams aus Kommunalpolitikerinnen, Schulklassen, Vereinen, Unternehmen und Bürgerinnen für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale.

Im Zeitraum vom 16. Mai bis zum 05. Juni 2022 sollen an 21 aufeinanderfolgenden Tagen möglichst viele Kilometer beruflich und privat mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Während des Aktionszeitraums tragen Radelnde die gefahrenen Kilometer online ein oder tracken sie direkt mit der STADTRADELN-App. Auch eine manuelle Erfassung über einen Erfassungsbogen ist möglich. Die Ergebnisse des Kreises, der Kommunen und Teams werden auf der STADTRADELN-Internetseite veröffentlicht, sodass sowohl bundesweite Vergleiche zwischen den Kreisen/Kommunen als auch Teamvergleiche innerhalb des Kreises/der Kommunen möglich sind und für zusätzliche Motivation sorgen.

STADTRADELN im Kreis Herford – das Wichtigste im Überblick finden Sie auf unserer Fahrrad-Website www.fahr-im-kreis.de
Aktuelles

Montag - 25.04.2022

NRW-Stiftung fördert Herrenhaus in Stift Quernheim

Kirchlengern: Das historische Herrenhaus in Stift Quernheim wird restauriert und technisch überholt. Für die Sanierungsmaßnahmen erhält die Biologische Station Ravensberg im Kreis Herford e. V. von der NRW-Stiftung einen Zuschuss von bis zu 66.000 Euro. Bei ihrem Besuch in Kirchlengern überreichte Frau Dr. Ute Röder aus dem Stiftungsvorstand am 25. April 2022 die schriftliche Förderurkunde an den Vereinsvorsitzenden der Station, Klaus Nottmeyer, und den Vorsitzenden der Stiftung für die Natur Ravensberg, Karsten Otte. Seit 1993 hat die Biologische Station Ravensberg ihren Sitz im Herrenhaus in Stift Quernheim. Nach dieser langen Zeit sind etliche Sanierungsmaßnahmen unumgänglich. Die Elektrik ist veraltet und muss dringend erneuert werden. Darüber hinaus sollen die sanitären Anlagen barrierefrei gestaltet und im Außenbereich ein Hublift zum Erdgeschoss installiert werden. „Über die Hilfe aus Düsseldorf freuen wir uns sehr“, sagt Karsten Otte. Mit den Arbeiten wird im Sommer begonnen, so die Auskunft von Lars Jacobs, dem beauftragen Architekten aus Bünde, der die notwendigen Arbeiten planen und beaufsichtigen wird. Insgesamt hat die NRW-Stiftung bisher rund 5,1 Millionen Euro Fördermittel für Projekte im Kreis Herford bereitgestellt. Das Geld dafür erhält sie aus Lotterieerträgen von Westlotto, aus Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins und Spenden.


Aktuelles

Mittwoch - 06.04.2022

Osterspaß: Wir flechten Körbchen aus Weiden!

Zwischen dem 23. März und 6. April wurde die Biologische Station Ravensberg von Grundschulklassen besucht.

Die Kinder aus der 2. und 4. Klasse erfuhren zunächst, welche wichtige Rolle Kopfweiden in unserer Kulturlandschaft spielen.

Anschließend hatten alle viel Spaß beim gemeinsamen Weidenkörbchen basteln.

Aktuelles

Freitag - 01.04.2022

Erlebnistage in der Markthalle Herford

Engergiebooster für den Frühling

Erstmalig veranstalten die Markthalle und die Tourist-Information Herford die“Erlebnistage“ zu einem bestimmten Thema. Ein vielfältiges Programm lädt zum Verweilen, Mitmachen und Staunen ein.

Die Biologische Station informiert am Freitag und Sonntag über das umfangreiche Angebot zum Radfahren im Kreis Herford und präsentiert ihr spannendes Veranstaltungsprogramm für Jung und Alt.

Auch das Obstwiesenprojekt wird vorgestellt, sowie die Möglichkeit ein Freiwilligen-Jahr in der Station zu absolvieren.


Aktuelles

Samstag - 26.03.2022

Landfrauen Enger-Herford zu Gast bei der Biostation

Am vergangenen Samstag haben die Landfrauen kreative Deko-Elemente aus Weide hergestellt.

Im Fokus stand dieses Mal nicht das filigrane Flechten, sondern gebündelte Weidenruten, die zu jeder Jahreszeit passend in Szene gesetzt werden können.

Aber auch die obligatorischen Rankhilfen und Fackeln wurden angeboten.

Ein gelungener Nachmittag, der nach längerer Pause allen Beteiligten viel Spaß bereitet hat.


Aktuelles

Freitag - 11.03.2022

Die Freiwilligen packen tüchtig an!

Noch Plätze frei beim Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) uind Bundesfreiwilligendienst (BFD) im praktischen Naturschutz ab Sommer 2022
Foto von links: Malte Seiffert, Finn Zickel, Eda Saglam und Constantin Peters

Seit fast 30 Jahren haben bei der Biologischen Station Ravensberg im Kreis Herford 128 (!) junge Menschen entweder ihren Zivildienst, ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) oder ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) geleistet. Sie waren und sind ein unverzichtbarer Bestandteil für den praktisch-konkreten Schutz von Natur und Landschaft in unserem Kreis .

Die aktuelle Crew von vier jungen Leuten – einmal FÖJ und dreimal BFD – hat am 01.08.2021 ihren Dienst angetreten. Sie heißen Eda Saglam, Malte Seiffert, Finn Zickel und Constantin Peters. Derzeit arbeiten die „Freiwilligen“, wie sie bei der Station genannten werden, fleißig u.a. im NSG Doberg in Bünde mit Freischneider, Motorsäge und Astschere, um Steilhänge freizustellen, Kopfweiden zu schneiden und um Artenschutzteiche zu pflegen.

Im Laufe ihres Jahrespraktikums lernen die Freiwilligen noch zahlreiche andere Dinge rund um den Naturschutz kennen: Sie erfassen besondere Lebensräume (z.B. Obstwiesen und Kopfweiden) und zählen Amphibien und Vögel. Sie helfen beim Gehölzschnitt, bei Pflanzungen von Bäumen und Hecken, bei der Heumahd, bei den Veranstaltungen der Station und auch im Büro fleißig mit. Dabei lernen sie den Umgang mit den verschiedensten Geräten der Landschaftspflege und das Arbeiten mit unterschiedlichen EDV-Programmen kennen. Begleitet wird der Freiwilligendienst durch attraktive und lehrreiche Seminare (in NRW aber auch z.B. zum Thema „Nordsee“ auf Sylt) zu verschiedenen ökologischen und umweltpolitischen Themen. Für ihr Engagement erhalten sie von der Station ein „Taschengeld“.

Im Sommer endet dieses Freiwillige Jahr – ab 01.08.2022 werden die Stellen wieder neu besetzt.

„In diesem Jahr fehlen uns noch Bewerbungen“, so Thomas Wehrenberg, stellv. Leiter der Station. Also: Wer Interesse hat, sich ein Jahr mit vielfältigen Aufgaben für den Natur- und Artenschutz im gesamten Kreis Herford zu engagieren, ist sehr herzlich willkommen und sollte sich schnell bewerben.

Weitere Infos unter https://www.bshf.de/die-station/foej-bfd-2/

Kontakt: Thomas Wehrenberg, 05223 761376, 0151 56120552, wehrenberg@bshf.de


Aktuelles

Freitag - 18.02.2022

Große Resonanz beim Obstbaumschnittkurs in Vlotho

Demonstration von Schnitttechniken und richtigem Werkzeug

Am letzten Wochenende hat die Station in Vlotho den zweiten Schnittkurs in diesem Jahr veranstaltet. 36 Interessierte nutzten das sonnige Wetter, um sich umfassend über den Schnitt junger Obstbäume zu informieren. An einem Hochstamm-Apfelbaum demonstrierte der Obstbaumfachmann der Station, Georg Borchard, die Grundzüge des 1. Erziehungsschnitts. Ganz praktisch wurde der für die langjährige Entwicklung eines Baumes wichtigster Schnitt vorgeführt. Leit- und Nebenästen wurden identifiziert und geschnitten. Nach der Vorführung hatten die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, selbst zur Astschere zu greifen. Viele Informationen zum richtigen Zeitpunkt, zum Werkzeug und auch zur ökologischen Bedeutung der Streuobstwiesen nahmen die Besucher mit nach Hause. Jeder/jede bekam auch die neugedruckte Anleitung zur Pflege von Obstbäumen der Station überreicht. Auch der Bürgermeister von Vlotho, Rocco Wilken, war unter den Seminarteilnehmern und gab seiner großen Freude Ausdruck, dass es für ihn endlich mit der Kursteilnahme geklappt hatte!

Aktuelles

Freitag - 18.02.2022

muss leider ausfallen: Gehölzrückschnitt am Doberg

Die gemeinsame Aktion mit dem BUND und weiteren Helfern am 19.02.2022 muss wegen des durchziehenden Sturms leider ausfallen.

Veröffentlichungen

Beiträge der Biostation im „HF-Magazin“


Der Kreisheimatverein gibt sein „HF-Magazin“ gemeinsam mit der Neuen Westfälischen heraus. Es erscheint viermal im Jahr und umfasst vier Seiten im so genannten Vollformat, in jede NW im gesamten Kreis Herford eingelegt. Seit einigen Jahren ist die Biostation in der Redaktion vertreten und steuert regelmäßig Artikel bei – meist zu naturkundlichen Themen.

Ausgabe vom 18.06.2020: hier klicken

Ausgabe vom 24.09.2020: hier klicken

Ausgabe vom 17.12.2020: hier klicken

Ausgabe vom 18.03.2021: hier klicken

Ausgabe vom 16.06.2021: hier klicken

Ausgabe vom 15.12.2021: hier klicken

Ausgabe vom 16.03.2022: hier klicken

Aktuelles

Dienstag - 18.01.2022

Erfolgreicher Obstbaumschnittkurs in Rödinghausen

Demonstration von Schnitttechniken und richtigem Werkzeug

Am vergangenen Wochenende hat in Ostkilver der erste Schnittkurs in diesem Jahr stattgefunden. 15 Teilnehmern wurde der Fruchtholzschnitt an Kernobstbäumen wie Apfel und Birne präsentiert. Dabei wurden die Baumspitzen und Leitäste eingekürzt und herausgestellt und die Krone ausgelichtet, um den Baum für die Zukunft zu stärken und die Bildung von Früchten zu fördern.

Veranstaltungen

Donnerstag - 17.11.2022

Der Vogel des Jahres 2022

Bitte aktuellen Coronaschutzhinweis der VHS beachten!

„Wenn der Hoppevogel schreit, Ist der Tag nicht mehr weit.“

Dieser Zweizeiler „Aus dem Leben eines Taugenichts“ von Joseph von Eichendorff zeigt schon, dass dieser Vogel gerne von Künstlern beschrieben, gemalt und besungen worden ist. Das muss an seinem spektakulären Äußeren liegen: eine große auffällige Haube (Hopf), ein sehr abwechslungsreiches Gefieder UND ein ganz unverwechselbarer Ruf („UpUpUpUp“!)! Der wie gewohnt bunte Abend mit Vorleser Dirk Strehl und Vogelkundler Klaus Nottmeyer wird zur Freude des Publikums ganz dem Vogel des Jahres gewidmet sein – Lyrik, Mythos, Biologie, Gefährdung, Schutz und gemeinsames Kanonsingen, alles ist dabei.

Leitung:Dirk Strehl und Klaus Nottmeyer
Treffpunkt:  Elsbachhaus, Goebenstraße 3-7 in Herford
Dauer:   19:00
Teilnahmegebühr:7 €
Anmeldung:Nicht erforderlich
Veranstaltungen

Freitag - 11.11.2022

Obstbaumverteilaktion 2022

Bitte aktuellen Coronaschutzhinweis beachten!

Wie jedes Jahr bietet die Biologische Station Ravensberg auch 2022 eine Obstbaumverteilaktion an. Interessierte können bis zum 30.09.22 Ihre Bestellung abgeben.

Das Bestellformular gibt es auf der Homepage bshf.de unter Projekte -> Obstwiesen.

Ziel ist die Verbreitung regionaler und historischer Obstsorten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an brennemann@bshf.de oder 05223-1837769

Bestellung bis 30.09.2022

Leitung:Anna Brennemann
Treffpunkt:  Am Herrenhaus 27, Kirchlengern (Stift Quernheim, an der Kirche)
Dauer:   13.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungen

Sonntag - 06.11.2022

Vögel im Naturschutzgebiet Enger Bruch

Bitte aktuellen Coronaschutzhinweis der VHS beachten!

Alljährlich machen im Herbst viele Zugvögel auf dem Weg in ihre Winterquartiere im Enger Bruch Rast. Immer wieder tauchen seltene Gäste auf, die für Überraschungen sorgen!

Leitung:Klaus Nottmeyer, Holger Stoppkotte
Treffpunkt:  Parkplatz Ringstraße / Ecke Bolldammstraße, 32130 Enger
Dauer:   9.00 bis 11.00 Uhr
Veranstaltungen

Sonntag - 23.10.2022

Herforder Herbstfarben

Bitte aktuellen Coronaschutzhinweis beachten!
Stadtführung zu den Herforder Bäumen.

Leitung   Gerd Teuteberg
Treffpunkt   An der Linde auf dem Münsterkirchplatz, Herford
Dauer   13.30 bis ca. 16.00 Uhr
Teilnahmegebühr   5,00€ Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung bis 20.10. unter (05221) 348846 oder bund.herford@bund.net

Veranstaltungen

Samstag - 08.10.2022

Führung zur Herbstbalz des Uhus – Audienz beim König der Nacht

Bitte aktuellen Coronaschutzhinweis beachten!
Mit ein wenig Glück empfängt uns der Uhu – der König der Nacht – mit seinen unheimlichen und dunklen Rufen in seinem Revier. Während der Herbstbalz werden wir, in einer Kleingruppe, der größten Eulenart lauschen. Vielleicht können wir dabei auch Männchen und Weibchen abwechselnd hören. Möglicherweise lässt sich der Nachtgreif auch noch sehen! Begrenzte Teilnehmerzahl.

Bei Regen fällt das Uhu-Verhör aus.

Leitung   Peter Franzeck
Treffpunkt   Hof Menke, Vlothoer Str. 288, 32049 Herford
Dauer   17.00 bis ca. 19.00 Uhr
Teilnahmegebühr   5,00€ Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung unter (05221) 348726 (nach 17:30 Uhr) oder bund.herford@bund.net

Veranstaltungen

Mittwoch - 05.10.2022

Streuobstwiese – Pflege und Ökologie

2-tägiges Seminar

Bitte aktuellen Coronaschutzhinweis der VHS beachten!
Streuobstwiesen sind ein Bestandteil der heimischen Kulturlandschaft. Vielen Tieren und auch Pflanzen bietet eine alte Streuobstwiese einen wichtigen Lebensraum: die rissige Rinde und zahlreiche Höhlen im alten Holz sind ein Tummelplatz für Käfer, Schmetterlinge, Feldsperlinge, Steinkäuze und Fledermäuse.

Nach einer Einführung zum Thema „Streuobstwiese – Pflege und Ökologie“ wird den Teilnehmern der Erziehungsschnitt an jungen Kernobstbäumen erläutert. Des Weiteren wird der Fruchtholzschnitt an älteren Kernobstbäumen demonstriert. Anschließend hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, mindestens einen Obstbaum unter Anleitung selbst zu schneiden.

Die Teilnehmeranzahl ist auf 15 begrenzt.

Die Detailierten Kursinhalte entnehmen Sie der PDF-Datei

Leitung:Georg Borchard
Treffpunkt:  Biologische Station Ravensberg,
Am Herrenhaus 27, 32278 Kirchlengern
Dauer:   05.10.22 und 06.10.22 jeweils 8.00 – 16.30Uhr
Teilnahmegebühr:100,00 € (für beide Tage inklusive Mittagessen)
Anmeldung:Anmeldungen bis zum 01.10.2022 bei der Biologischen Station.
Veranstaltungen

Samstag - 24.09.2022

Heidepflege im NSG Jammertal

Gemeinschaftsaktion mit dem BUND

                                

Bitte aktuellen Coronaschutzhinweis beachten!
In sehr kleinen Resten finden sich auch heute noch Fragmente von Heiden im Ravensberger Hügelland wie hier im Jammertal. Die Heide ist ein besonderer Lebensraum für eine Vielzahl an Insekten. Ihre späte Blütezeit bietet den Insekten eine Nektarquelle zu einer Jahreszeit, in der es in unserer Landschaft nur sehr wenig Blühendes gibt.

Heide ist als Kulturlandschaft aber auch ein Biotop, welches intensive Pflege benötigt. Birkenaufwuchs ist ein großes Problem, da die Heide durch Beschattung verschwindet. Bei dieser Aktion wollen wir die jungen Birken aus der Fläche ziehen und so helfen, das Lichtbiotop zu erhalten und zu entwickeln. Am Ende gibt es für die fleißigen Helfer eine Stärkung.

Leitung   Gabriele Potabgy
Treffpunkt   In der Mark, 32051 Herford
(siehe Anfahrts-Skizze)
Dauer   9:30 – 13.00 Uhr
Teilnahmegebühr   kostenlos
AnmeldungEine Anmeldung ist nicht erforderlich
Veranstaltungen

Dienstag - 30.08.2022

Beobachtung von Fledermäusen

Bitte aktuellen Coronaschutzhinweis beachten!
Fledermäuse sind heimlich, still und nachtaktiv, deshalb weiß man wenig über diese faszinierenden Tiere. Sie leben in Baumhöhlen, aber auch in Gebäuden mit geeigneten Quartieren, z. B. Dachböden. Auch in Herford gibt es verschiedene Arten von Fledermäusen. Wer ihre Flugkünste beobachten und viel über ihre Lebensweise erfahren möchte, ist bei dieser Exkursion genau richtig.

Leitung   Martin Starrach
Treffpunkt   Werreufer unterhalb der Brücke Hansastraße in Herford (an Herfords Sandstrand)
Dauer   19.45 bis ca. 22.00 Uhr
Teilnahmegebühr   5,00€ Spende erwünscht
AnmeldungAnmeldung unter 0174-4948521 oder bund.herford@bund.net

Veranstaltungen

Sonntag - 26.06.2022

muss leider ausfallen: Spürnasen in der Natur – Mit allen Sinnen in Bewegung

Die Veranstaltung muss leider ausfallen.

Bitte aktuellen Coronaschutzhinweis der VHS beachten!
Im Wald spielen, sich ausprobieren, die Natur einmal anders entdecken, toben, spüren und entspannen – bei der Naturerlebnisführung für Familien mit Kindern von 6 bis 11 Jahren ist für jeden etwas dabei.

Leitung:Thomas Wehrenberg
Treffpunkt:  Randringhausen, Kurhaus Bültermann, Bäderstraße 102, Bünde
Dauer:   14.30 bis 17.00 Uhr
Teilnahmegebühr:3,00 €
Anmeldung:Anmeldung bis zum 21.06. bei der Biologischen Station erforderlich.