Veröffentlichungen

Beiträge der Biostation im „HF-Magazin“


Der Kreisheimatverein gibt sein „HF-Magazin“ gemeinsam mit der Neuen Westfälischen heraus. Es erscheint viermal im Jahr und umfasst vier Seiten im so genannten Vollformat, in jede NW im gesamten Kreis Herford eingelegt. Seit einigen Jahren ist die Biostation in der Redaktion vertreten und steuert regelmäßig Artikel bei – meist zu naturkundlichen Themen.

„Silbermöven brüten in der Hansestadt“
Vorallem Standort Kreishaus ist ein Treffer.
Ausgabe vom 14.12.2022: hier klicken

„Wo im Wald gefährdete Vögel leben“
Der gesamte Wald im Kreis Herford wurde untersucht. Aus den Ergebnissen ergaben sich konkrete Vorschläge zum verbesserten Schutz der Bäume, in denen die Vögel brüten.
Ausgabe vom 14.12.2022: hier klicken

Der Fischotter ist wieder da im Kreis Herford
Eine Hundehalterin aus Eickum machte im Januar einen aufregenden Fund. Ihr war ein totes Tier aufgefallen. In der Beobachtung steckt dennoch eine gute Nachricht.
Ausgabe vom 16.03.2022: hier klicken

„Die Ente mit dem Löffel hat in Enger gebrütet“
Nach mehr als 60 Jahren ist die seltene Entenart wieder Brutvogel im Kreis Herford.
Ausgabe vom 15.12.2021: hier klicken

„Von A wie Amsel bis Z wie Zilpzalp“
Wussten Sie, dass Queen Victoria nicht nur
Schmuck, sondern auch Gimpel sammelte? Und der ZaunkönigderMini-RamboderVogelwelt ist? Solche und andere Geschichten lassen sich in dem
neuen Vogel-Buch von Klaus Nottmeyer nachlesen.
Ausgabe vom 16.06.2021: hier klicken

„Ohrentaucher – eine echte Rarität“
Ein selten gesehener Wasservogel lockt Vogelbeobachter aus einem weiten Umkreis an das überschwemmte Naturschutzgebiet Enger Bruch.
Ausgabe vom 18.03.2021: hier klicken

„Nachts in Stift Quernheim“
Eine Wildtierkamera dokumentiert eine Begegnung von Eule und Igel, die für das Stacheltier tödlich endet.
Die Tiere sind nur schemenhaft zu erkennen. Es bleiben Fragen offen.

Ausgabe vom 17.12.2020: hier klicken

„Streuobstwiese: Ein Lebensraum“
Das Schutzprojekt der Biologischen Station Ravensberg gibt es seit 25 Jahren.
Zwei Stiftungen aus dem Kreis Herford sichern die Zukunft.

Ausgabe vom 24.09.2020: hier klicken

„Nach 200 Jahren wiedergefunden“
Der Spenger Botaniker Carsten Vogelsang entdeckte den Mittleren Lerchensporn in Löhne-Gohfeld. Dort hatte ihn zuletzt der Arzt Carl Ernst August Weihe für sein Herbarium gepflückt.
Ausgabe vom 18.06.2020: hier klicken