Naturschutz und Internet: Von Jugendlichen - für Jugendliche

Die Vernichtung der Regenwälder und der Schutz der Wale sind bekannte Themen. Was aber die heimische Natur und Landschaft betrifft, besteht allzu oft eine erschreckende Unkenntnis. Um aber die Kenntnisse und damit auch den verantwortungsvollen Umgang mit der heimischen Umwelt und Natur zu verbessern, fehlen oftmals die geeigneten Instrumente der Wissensvermittlung. Herkömmliche Informationen, sei es über Exkursionen, Wanderungen, Presse, heimatkundliche Veröffentlichungen o.ä., erreichen gerade die Jugendlichen kaum oder überhaupt nicht. Andererseits findet der regionale Bezug (Natur und Landschaft der Region) auf den von Jugendlichen zumeist gewählten Informationswegen (Fernsehen, Internet) keine Berücksichtigung. Auch die schulischen Einrichtungen sind leider zu oft keine geeigneten Vermittler (Biologie- oder Geographieunterricht), da wegen voller Curricula und Unterrichtsausfall regionale Themen nicht oder nur unzureichend berücksichtigt werden können. Hier setzt das Projekt zur Vermittlung lokaler und regionaler naturkundlicher Informationen in Kombination mit der EDV ein.

 


ehemalige Website zum Projekt

Planung der Renaturierung der neuen Ziegeleigrube Ennigloh

Fledermausexkursion im Katzenholz

 

Zeitgleich zum Aufbau eines kreisweiten Fundortkatasters, in dem alle verfügbaren Informationen über Fauna und Flora sowie über besondere Lebensräume im Kreis Herford zusammengetragen und im GIS verarbeitet werden, strebt die Biologische Station eine öffentliche Präsentation an, um in erster Linie Jugendliche anzusprechen.

Zielsetzung

  • Vermittlung wichtiger lokaler und regionaler Informationen zur Natur an Jugendliche;
  • Verbindung von Praxis, Dokumentation und Präsentation an mehreren konkreten Beispielen (Gebiet, Lebensraum, Art);
  • Verbesserter und bewussterer Umgang mit der Natur durch Einbindung der Jugendlichen beim Aufbau eines Informationsnetzwerkes zum Naturschutz im Sinne der Nachhaltigkeit;
  • Aktive Teilnahme Jugendlicher an konkreten, praktischen Aktionen sowie deren Präsentation;
  • Verbindung von EDV-gestützten Techniken (GIS, Internet) mit traditionellen Tätigkeiten (praktischer Arten- und Biotopschutz).
  • Nachahmeffekt für andere Jugendliche im Sinne einer Vorbildfunktion, u.a. durch Erstellung einer Homepage, auf der alle Aktivitäten, Ergebnisse und weitere Informationen aus diesem Projekt gebündelt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird und somit eine "Leitfaden" für eigene Naturschutzaktivitäten der Leser sein kann.

Weitere Informationen auf dieser Homepage unter Veröffentlichengen/Naturschutz und Internet