Eisvogel (Alcedo atthis)

Der Eisvogel ist eine Charakterart des Ravensberger Hügellandes. Seit annähernd 30 Jahren werden alle bekannten Eisvogelbrutplätze im Bereich Herford / Bielefeld durch ehrenamtliche Naturschützer gezählt und der Brutbestand mit Stützmaßnahmen gestärkt. Viele Jahre koordinierte der Naturschutzbund Bielefeld die Steilwände. Im Kreis Herford werden die Steilwände seit 1994 durch die Biologische Station Ravensberg betreut; in Teilbereichen auch mit ehrenamtlicher Unterstützung.

  Der Eisvogel: Illustration von Ron Meier

Der Eisvogel: Illustration von Ron Meier


Nach der Instandsetzung und Neuanlage der Steilwände werden im Frühling und im Sommer Kontrollen an den Wänden mit Feststellung des Bruterfolges durchgeführt. Die Art hat offenbar derzeit einen Bestandshöhepunkt, deshalb werden verstärkt weitere Brutplätze gesucht und gepflegt.


  Eisvogelbruten 1996 - 2009

Die Übersicht der Bestandsentwicklung seit 1996 zeigt den deutlich positiven Trend, der im Jahr 2001 einen neuen Höhepunkt erreichte. Sicher sind mehrere Brutplätze nicht gefunden worden, so dass der tatsächliche Bestand noch höher gelegen hat (mind. 20 Reviere). Nicht jedes Jahr gelingt es , die gesamte Kreisfläche nach Eisvögel zu durchsuchen. Anderweitige Verpflichtungen der Praktikantin im FÖJ führten zu bedauerlichen Lücken in der Erfassung in 2002, so dass nicht überall Aussagen über Bruten und Bruterfolg möglich sind. Ab 2003 wurden erneut alle möglichen und bekannten Plätze wieder möglichst oft aufgesucht. 2008 stieg die Zahl der Bruten auf 15 und die der Bruterfolge auf 7 an. Nach diesen erfreulichen Funden gab es im Jahr 2009, wahrscheinlich durch den langen kalten Winter, einen drastischen Einschnitt in die Eisvogelpopulation.

Verbreitungskarte 2012 im Kreis Herford, eingeteilt in TK25-Viertel

Allgemeine Informationen

Der Eisvogel ist ein kleiner, bunter Wasservogel, dessen Flügel und Rücken blautürkis schillern. Zum Nahrungserwerb benötigt er klare, kleinfischreiche Gewässer und Ufergehölz, von wo aus er seine Beute im Wasser beobachten kann.

Merkmale:
- unverkennbar durch sein je nach Lichteinfall blau oder türkisfarbenes,
  metallisch glänzendes Obergefieder
- Beutefang durch Stoßtauchen
- charakteristisch ist der niedrige, gerade und sehr schnelle Flug über das
  Wasser

Lebensraum:
- lebt an stehenden und fließenden, naturnahen Gewässern
- braucht Steilufer zum Bau seiner ca. 1m langen Brutröhren

Allgemeine Gefährdung:
Gewässerverschmutzung, Uferbefestigung, strenge Winter aber auch Störung durch Erholungssuchende.

Rote Liste NRW:
Kategorie 2, stark gefährdet