Programm 2009

Im Jahr 2009 boten wir folgende Veranstaltungen an:

Sie können das Programm auch als PDF-Dokument anzeigen lassen und auf Ihren Rechner speichern:

Sa. 07.02.2009  

... Mehr als nur Tipis!
Die Weide als Flecht- und Baumaterial

Sa. 14.02.2009   Obstbaumschnitt I und II
Erziehungs- und Fruchtholzschnitt an jungen Kernobstbäumen

Sa. 28.02.2009 Obstbaumschnitt II
Fruchtholzschnitt an älteren Kernobstbäumen

Sa. 14.03.2009  

Kreativ mit Weiden basteln

So. 22.03.2009 Zum Sudbachtal  

So. 29.03.2009  

Vögel im Enger Bruch

So. 19.04.2009  

Das Gewinghauser Bachtal  

So. 03.05.2009 Von Heldenbäumen, Frau Holle und Baumgeistern!

Sa. 16.05.2009  

Mit dem Rad durchs Ravensberger Hügelland

So. 24.05.2009   Vögel im Enger Bruch

Fr. 05.06.2009  

Vom Gut Böckel zum Voßholz  

So. 14.06.2009

Lerchen, Stelzen und Rebhühner: Vogelvielfalt auf dem Acker ABGESAGT

So. 21.06.2009 Wanderung zu den Neuntötern in Vlotho  

So. 23.08.2009  

Oligozän und Wildbiene – der Doberg bei Bünde  

Sa. 05.09.2009 Einführung in die heimischen Speise- und Giftpilze

So. 06.09.2009 Pilzexkursion durch das Wiehengebirge

Sa. 19.09.2009 Obstbaumschnitt III
Entlastungsschnitt / „Sommerschnitt“ an alten Kernobstbäumen

So. 20.09.2009  

Bramschebach-Nagelsbachtal  

Sa. 26.09.2009

Sa. 26.09.2009 Pilzexkursion um den Nonnenstein im Wiehengebirge

Sa. 03.10.2009 Spürnasen in der Natur

= Natur & Kultur im Kreis Herford: Naturkundlich-historische Wanderungen

Ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung für die Natur Ravensberg, des Kreises Herford und der Biologischen Station Ravensberg im Kreis Herford e.V. in Zusammenarbeit mit den Heimatvereinen, gefördert durch die Stiftung der Sparkasse Herford.

Die 25 Faltblätter zu diesen Wanderungen sind bei der Biologischen Station, im Kreishaus, in den Buchhandlungen und auf den Wanderungen für 8 € zu bekommen.

 


Sa. 07.02.

... Mehr als nur Tipis!

Die Weide als Flecht- und Baumaterial

Wir bieten Beratung und Bauanleitungen für Zäune, Tunnel, Sitzbänke, Rankhilfen und vieles mehr. Weidenmaterial liegt bereit und kann gegen Erstattung der Unkosten mitgenommen werden. Kinder können ein Weidenkörbchen flechten und mit nach Hause nehmen.

Leitung 

Ulrike Letschert, Susanne Schütte

Treffpunkt   

Biologische Station Ravensberg

Dauer   

14.00 - 16.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,00 €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


Sa. 14.02.

Obstbaumschnitt I und II

Erziehungs- und Fruchtholzschnitt an jungen Kernobstbäumen

Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, mindestens einen Obstbaum unter Anleitung selbst zu schneiden. Die Bäume wurden vor fünf Jahren gepflanzt. Wetterfeste Kleidung und eine Rosenschere mitbringen.

[Bitte möglichst zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen, da keine Parkplätze vorhanden sind.]

Leitung   

Georg Borchard

Treffpunkt   

Obstwiese Im Öfkendiek, Herford-Schwarzenmoor (Nähe Krankenhaus)

Dauer   

14.00 - 17.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

5,- €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


Sa. 28.02.

Obstbaumschnitt II

Fruchtholzschnitt an älteren Kernobstbäumen

Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, mindestens einen Obstbaum unter Anleitung selbst zu schneiden. Die Bäume wurden vor 13 Jahren gepflanzt, sie gehen nun in die Fruchtphase über. Zuerst wird der Erziehungsschnitt überprüft und anschließend werden Techniken zur Fruchtholzförderung demonstriert. Wetterfeste Kleidung und eine Rosenschere mitbringen.

Leitung Georg Borchard

Treffpunkt   

Obstwiese in Enger/Belke-Steinbeck, Madlietweg 89

Dauer   

14.00 – 17.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

5,00 €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 




Sa. 14.03.

Kreativ mit Weiden basteln

Die Teilnehmer können unter fachkundiger Anleitung Weidenkörbchen, Rankhilfen, Osterkränze, Obstschalen und vieles mehr basteln. Bitte eine Rosenschere mitbringen.

Leitung Ulrike Letschert, Susanne Schütte

Treffpunkt   

Biologische Station Ravensberg

Dauer   

14.00 – 16.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

5,00 € für Erwachsene, 3,00 € für Kinder (incl. Material)

Anmeldung bis 06.03. bei der Biologischen Station erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


So. 22.03.

Zum Sudbachtal  

Die Wanderung führt von Löhne-Mahnen zum Naturschutzgebiet Sudbachtal und zurück. Unterwegs werden verschiedene Punkte wie Industrieansiedlungen, Waldreste, Trafostationen und örtliche Geschichten angesprochen.

Leitung Hannelore Frick-Pohl

Treffpunkt   

Parkplatz am Friedhof, Straße "Am Friedhof",
Löhne-Mahnen

Dauer   

10.00 – 12.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


So. 29.03.

Vögel im Enger Bruch

Am Ende des Winters und zu Beginn des Frühjahrs können in dem zu dieser Jahreszeit sehr feuchten Bruch einige interessante Gäste – auf dem Zug nach Norden – und die ersten Brutvögel beobachtet werden.

Leitung   

Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Parkplatz Ringstraße Ecke Bolldammstraße, Enger

Dauer   

10.00 - 12.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,00 €
Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 




So. 19.04.

Das Gewinghauser Bachtal  

Auf der Wanderung durch die Gewinghauser Bachniederung wird anhand der Spuren in der Landschaft aufgezeigt, wie die Generationen vor uns die Landschaft genutzt und gestaltet haben.

Leitung  Carsten Vogt, Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Parkplatz Spielplatz Gewinghauser Straße (direkt am Bach), Bünde

Dauer 14.00 – 16.00 Uhr

Teilnahmegebühr  

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


So. 03.05.

Von Heldenbäumen, Frau Holle und Baumgeistern!

... und ewig rauschen die Wälder! Wer hat da nicht das Gefühl, dass so mancher Baum uns etwas erzählen will. Da liegen die Geschichten schon in der Luft. Um viele Bäume und Sträucher ranken sich Mythen und Geschichten. Warum hat der Teufel der Eiche die Rinde zerkratzt, warum war den Germanen die Eibe heilig und leben in Birken wirklich Baumgeister? Lassen Sie sich auf unserer mystischen Endeckungsreise überraschen!

Leitung   

Susanne Schütte

Treffpunkt   

Parkplatz Kurhaus Ernstmeier, Bäderstraße, Bünde-Randringhausen

Dauer   

16.00 – 18.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,00 € (Kinder frei!)

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


Sa. 16.05.

Mit dem Rad durchs Ravensberger Hügelland

Beim „Auf und Ab“ im Ravensberger Hügelland, an den naturnahen Bachläufen von Mittel- und Osterbach und an der Werre richtet sich der Blick auf die land-schaftlichen Schönheiten, die Beeinträchtigung der Gewässer und die positive Entwicklung durch die laufenden Renaturierungsmaßnahmen. Die Fahrradtour ist für Kinder ab10 Jahren geeignet. Kinder unter 12 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen. Die Strecke ist 12 km lang und es geht streckenweise bergan. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Leitung   

Carola Fürste

Treffpunkt   

Gaststätte Sielterrassen, Sielalle 3, Bad Oeynhausen

Dauer   

14.00 – ca. 17.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


So. 24.05.

Vögel im Enger Bruch

Die zum Teil versteckt lebende Brutvogelwelt im Enger Bruch wird bei dieser Frühwanderung erkundet – akustisch und optisch.

Leitung   

Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Parkplatz Ringstraße Ecke Bolldammstraße, Enger

Dauer   

6.00 – 8.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,00 €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


Fr. 05.06.

Vom Gut Böckel zum Voßholz  

Gut Böckel, eines der schönsten Rittergüter im Kreisgebiet, steht im Zentrum des Rundgangs durch die umliegenden Wälder und Felder. Natur, Landschaft und historische Besuche rund um das Gut werden ausführlich vorgestellt.

Leitung   

Eckhard Möller, Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Rilkestraße, Haupttor Gut Böckel, Rödinghausen

Dauer   

19.00 – 21.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


So. 14.06. ABGESAGT

Lerchen, Stelzen und Rebhühner: Vogelvielfalt auf dem Acker

Zwischen Bünde und Enger, südlich der Else, erstrecken sich viele Äcker und Weiden. Hier singen die meisten Feldlerchen im weiten Umkreis. Mit Schafstelze und Rebhuhn lassen sich auch andere Arten der freien Landschaft sehen – oder hören.

Leitung   

Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Hinter der Fabrik Brandastraße / Hückerstraße, Bünde-Werfen

Dauer   

10.00 – 12.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,00 €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


So. 21.06.

Wanderung zu den Neuntötern in Vlotho  

Die Exkursion wird uns in Richtung Saalegge führen, wo man mit etwas Glück Neuntöter beobachten kann. Die in unserer Region seltenen Heckenbrüter stehen beispielhaft für die Bemühungen zum Schutz der heimischen Hecken und des extensiven Grünlandes.

Leitung  Peter Nipper-Hansen, Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Wanderparkplatz, Hohenhausener Straße / Zum Bonstapel, Vlotho

Dauer 16.30 – 18.30 Uhr

Teilnahmegebühr  

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


So. 23.08.

Oligozän und Wildbiene – der Doberg bei Bünde  

Thema des Rundgangs ist das Naturschutzgebiet Doberg mit seinen einmaligen Oligozänschichten, seiner Nutzungsgeschichte und seinen besonderen Tier- und Pflanzenarten. Anschließend besteht die Möglichkeit eines kostenlosen Besuchs des Doberg-Museums unter der Führung des Museumsleiters Michael Strauß.

Leitung   

Hannelore Frick-Pohl

Treffpunkt   

Ecke an der Albert-Schweitzer-Straße / Am Kalkofen, Bünde (auf der Herforder Straße von Herford kommend die Autobahnbrücke unterqueren, dann die erste Straße rechts bis zur Abschrankung durchfahren)

Dauer   

10.00 – 12.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


Sa. 05.09.

Einführung in die heimischen Speise- und Giftpilze

Dieses Einführung bietet eine gute Ergänzung zu der Sonntagsexkursion im Wiehengebirge. Hier werden einfache, grundsätzliche sowie erweiterte Pilzkenntnisse vermittelt. Die Teilnehmer können auch eigenes Pilzmaterial zur Bestimmung mitbringen.

Teilnehmerzahl: max. 20

Leitung   

Klaus Störmer, Pilzsachverständiger der DGfM

Treffpunkt   

Grundschule Bardüttingdorf, Kreuzfeld 162, Bürgerraum (oberhalb der Feuerwehr)

Dauer   

18.30 – 20.45 Uhr

Teilnahmegebühr   

10,00 €

Anmeldung
bis zum 31.08 bei der Biologischen Station erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


So. 06.09.

Pilzexkursion durch das Wiehengebirge

Bedeutung und Besonderheiten der heimischen Speise- und Giftpilze für unsere Tier- und Pflanzenwelt werden auf dieser Exkursion an Beispielen der verschiedenen Pilzarten erläutert.

Während der Veranstaltung können Pilze für den eigenen Bedarf gesammelt werden. Ein Messer und einen Sammelbehälter (keine Plastiktüte) mitbringen.

Teilnehmerzahl: max. 25

Leitung   

Klaus Störmer

Treffpunkt   

Bergstraße, Parkplatz Gaststätte “Bergschänke“, Rödinghausen-Schwenningdorf

Dauer   

9.30 – 12.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

5,00 €

Anmeldung bis zum 31.08 bei der Biologischen Station erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


Sa. 19.09.

Obstbaumschnitt III

Entlastungsschnitt / „Sommerschnitt“ an alten Kernobstbäumen

Das Obst der „alten Obstbäume“ zeichnet sich besonders durch den hohen Fruchtzuckergehalt und guten Geschmack aus. Zur Vermeidung von Astbruchschäden und zur gleich bleibenden Fruchtbildung ist es wichtig, die Bäume zu entlasten. Der fachgerechte Rückschnitt wird auf der Obstwiese demonstriert, deshalb empfiehlt es sich, wetterfeste Kleidung, Handsäge, Rosenschere und Astkneifer mitzubringen.

Leitung   

Georg Borchard

Treffpunkt   

Obstwiese bei Hof Stork, Semmelweg 3 in Bünde, an der Elsebrücke

Dauer   

14.00-17.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

5,00 €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


So. 20.09.

Bramschebach-Nagelsbachtal  

Das Naturschutzgebiet besteht aus einem typischen Sieksystem mit vielen kleinen Nebengewässern. Im Talgrund finden sich Wiesen und Weiden, Hochstauden- und Röhrichtbestände, Baumreihen, Hecken, Wälder und Teiche. Während der Exkursion wird die Rede sein von den Mühlen am Bramschebach, von der Geschichte des Truppenübungsplatzes, Totholz, Gewässerökologie und vielem mehr.

Leitung   

Hannelore Frick-Pohl

Treffpunkt   

„Viese-Mühle“, Am Schlageskamp / B 6, Löhne

Dauer   

10.00 - 12.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


Sa. 26.09.

Einführung in die heimischen Speise- und Giftpilze

Diese Einführung bietet gute Voraussetzungen für die anschließende Exkursion um den Nonnenstein. Hier werden einfache, grundsätzliche sowie erweiterte Pilzkenntnisse vermittelt. Die Teilnehmer können auch eigenes Pilzmaterial zur Bestimmung mitbringen.

Ein Pilzlehrbuch kann beim Kursleiter erworben werden. Teilnehmerzahl: max. 20,

Leitung   

Klaus Störmer

Treffpunkt   

Haus des Gastes, Rödinghausen

Dauer   

9.30 – 12.15 Uhr

Teilnahmegebühr   

10,00 €

Anmeldung bis zum 21.09 bei der Biologischen Station erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


Sa. 26.09.

Pilzexkursion um den Nonnenstein im Wiehengebirge

Die Bedeutung der heimischen Speise- und Giftpilze für unsere Tier- und Pflanzenwelt werden auf dieser Exkursion erläutert.

Während der Exkursion können Pilze für den eigenen Bedarf gesammelt werden. Ein Messer und einen Sammelbehälter (keine Plastiktüte) mitbringen. Teilnehmerzahl: max. 25

Ein Pilzlehrbuch kann beim Kursleiter erworben werden.

Leitung   

Klaus Störmer

Treffpunkt   

„Zum Nonnenstein“, Rödinghausen,
1. Parkplatz rechte Seite.

Dauer   

13.30 – 16.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

5,00 €

Anmeldung bis zum 21.09 bei der Biologischen Station erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


Sa. 03.10.

Spürnasen in der Natur

Im Wald spielen, sich ausprobieren, die Natur einmal anders entdecken, Spaß und toben, spüren und entspannen. Naturerlebnis für Familien mit Kindern von 7 – 10 Jahren.

Eine Spürnasenbroschüre kann beim Kursleiter zum Sonderpreis erworben werden.

Weitere Informationen zu den Spürnasenpfaden der Biologischen Station Ravensberg im Zusammenarbeit mit "kids vital im Kreis Herford" erhalten Sie hier.

Leitung   

Thomas Wehrenberg

Treffpunkt   

Hotel Waldesrand, Zum Forst 4, Herford, an der Schranke zum Waldeingang

Dauer   

14.00 – 16.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

4,00 €

Anmeldung bis zum 21.09. bei der Biologischen Station erforderlich.

zurück zur Übersicht 



© Biologische Station Ravensberg

Bearbeitungsstand: 01/2009