Programm 2007

Im Jahr 2007 boten wir folgende Veranstaltungen an:

Sie können das Programm auch als PDF-Dokument anzeigen lassen und auf Ihren Rechner speichern:

Sa. 13.01.2007  

Obstbaumbesprechung

Sa. 13.01.2007   Obstbaumschnitt I
Sa. 03.02.2007 ...mehr als nur Tipis!
Sa. 10.02.2007  

Obstbaumschnit II

Sa. 24.02.2007  

Obstbaumschnitt I

So. 25.02.2007  

Welcher Baum ist das?

So. 18.03.2007 Das Naturschutzgebiet Asbeke-Kinzbeketal in HF
So. 25.03.2007  

Vögel im Enger Bruch

So. 22.04.2007   Natur und Kultur im Wiehengebirge erleben
So. 29.04.2007  

Achtung! Naturforscher gesucht

Sa. 05.05.2007 Mit dem Rad durchs Ravensberger Hügelland
So. 06.05.2007 Rund um Oldinghausen
Mi. 09.05.2007  

Ausstellungseröffnung: "Trifolim: Natur, Illustration und Kunst"

So. 20.05.2007  

Vögel im Enger Bruch

Fr. 01.06.2007

So. 03.06.2007 Um den Eiberg
Sa. 09.06.2007 (Verschoben!) 100 Jahre Rolf Dircksen (verschoben auf den 10.11.2007
So. 19.08.2007 Mit dem Rad durchs Ravensberger Hügelland
So. 19.08.2007 Oligozän und Wildbiene - der Doberg bei Bünde
Do. 06.09.2007 Tagesveranstaltung: Pilzexkursion
Fr. 07.09.2007 Mit Rainer Maria Rilke durch die Natur
Sa. 08.09.2007 Obstbaumschnitt III
So. 09.09.2007 Um Stift Quernheim
Sa. 15.09.2007 Einführung in die heimischen Speise- u. Giftpilze
So. 16.09.2007 Pilzexkursion durch Küsterdiek und Turenbusch
So. 07.10.2007 Pilzexkursion durch das Wiehengebirge
So. 14.10.2007 Von Bäumen, Sträuchern und Früchten
So. 21.10.2007 Bustedter Wiesen & Gut Bustedt
Sa. 10.11.2007 100 Jahre Rolf Dircksen
So. 18.11.2007 Vögel im Enger Bruch

= Natur & Kultur im Kreis Herford: Naturkundlich-historische Wanderungen
Ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung für die Natur Ravensberg, des Kreises Herford/Amt für Landschaftsökologie und der Biologische Station Ravensberg im Kreis Herford e.V. in Zusammenarbeit mit den Heimatvereinen.

Die 23 Faltblätter zu diesen Wanderungen sind bei der Biologischen Station und auf den Wanderungen für 5 € zu bekommen.

 


Sa. 13.01.

Obstbaumsprechstunde

Welcher Obstbaum passt in meinen Garten? Wie pflanze ich einen Baum richtig? Was ist bei Obstbaumkrebs zu tun? Wie schneide ich meinen Baum richtig? Diesen und vielen anderen Fragen gehen wir in der Obstbaumsprechstunde auf Grund. Jeder ist eingeladen, uns seine Fragen rund um den Obstbaum zu stellen.

Am Nachmittag können Interessierte an einen Obstbaumschnittkurs in der Nähe teilnehmen.

Leitung 

Georg Borchard; Susanne Schütte

Treffpunkt   

Biologische Station Ravensberg, Herrenhaus Stift Quernheim

Dauer   

10.00 – 12.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


Sa. 13.01

Obstbaumschnitt I

Erziehungsschnitt an jungen Kernobstbäumen

Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, mindestens einen 3-jährigen Obstbaum unter Anleitung selbst zu schneiden. Wetterfeste Kleidung und eine Rosenschere mitbringen.

[Bitte möglichst zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen, da keine Park-plätze vorhanden sind.]

Leitung   

Georg Borchard

Treffpunkt   

Obstwiese neben dem Klärwerk, Bünde-Spradow

Dauer   

14.00 - 16.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

5,- €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 



Sa. 03.02.

... mehr als nur Tipis!

Die Weide als Flecht- und Baumaterial

Wir bauen gemeinsam einen Weidenzaun mit verschiedenen Flechttechniken und bieten Hilfestellung und Bauanleitungen für Zäune, Tunnel, Rankhilfen u.a. Weidenmaterial liegt bereit und kann gegen Erstattung der Unkosten mitgenommen werden. Kinder können ein Weidenkörbchen basteln und mit nach Hause nehmen.

Leitung Ulrike Letschert, Susanne Schütte

Treffpunkt   

Biologische Station Ravensberg

Dauer   

14.00 - 16.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,00 €

Anmeldung keine

zurück zur Übersicht 

 

 


Sa. 10.02.

Obstbaumschnitt II

Fruchtholzschnitt an älteren Kernobstbäumen

Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, mindestens einen 11-jährigen Obstbaum, der jetzt in die Fruchtphase übergeht, unter Anleitung selbst zu schneiden. Wetterfeste Kleidung und eine Rosenschere mitbringen.

Leitung   

Georg Borchard

Treffpunkt   

Obstwiese Madlietweg 89, Enger/Belke-Steinbeck

Dauer   

14.00 – 17.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

5,00 €
Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 


Sa. 24.02.

Obstbaumschnitt I

Erziehungsschnitt an jungen Kernobstbäumen

Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, mindestens einen 1-jährigen Obstbaum unter Anleitung selbst zu schneiden. Wetterfeste Kleidung und eine Rosenschere mitbringen.

Leitung  Georg Borchard

Treffpunkt   

Obstwiese Am Kuhkamp, Blasheim

Dauer 14.00 – 16.30 Uhr

Teilnahmegebühr  

5,00 €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 




So. 25.02.

Welcher Baum ist das?

Naturkundlicher Spaziergang

Auch im Winter, wenn Bäume und Sträucher kein Laub tragen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sie z.B. an ihren Knospen oder ihrer Rinde zu erkennen. Auf diesem Spaziergang werden Gehölze mit ihren Besonderheiten, Merkmalen und Ansprüchen vorgestellt.

Leitung   

Susanne Schütte

Treffpunkt   

Parkplatz Kurhaus Ernstmeier, Bünde-Randringhausen, Bäderstr.

Dauer   

16.00-18.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,- € (Kinder frei)

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


So. 18.03.

Das Naturschutzgebiet Asbeke-Kinzbeketal in HF Das Asbeke-Kinzbeketal ist ein typisches, stark verzweigtes Ravensberger Siektal mit seinen relativ naturnahen Fließgewässern und den Grünlandgesellschaften im Talgrund. Eine teilweise intensive Nutzung – wie z.B. eine Sandabgrabung – umgeben das geschützte Bachtal.

Leitung   

Hannelore Frick-Pohl

Treffpunkt   

Parkplatz am Friedhof, Hausheider Straße/Junkerweg, Herford-Diebrock

Dauer   

10.00 –12.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 

 


So. 25.03.

Vögel im Enger Bruch

Durch das zum Ende des Winters und zum Beginn des Frühjahrs meist sehr feuchte Bruch werden neben einigen interessanten Gästen - auf dem Zug nach Norden - auch die ersten Brutvögel beobachtet werden können.

Leitung   

Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Parkplatz Ringstraße Ecke Bolldammstraße, Enger

Dauer   

10.00 – 12.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,- €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


So. 22.04.

Natur und Kultur am Wiehengebirge erleben Verschiedene Landmarken denen wir auf der Wanderung begegnen, lassen uns auf die Reise durch die Zeit gehen. Die Entstehung sowie die heutige Nutzung und Bedeutung für die Natur werden dargestellt.

Leitung   

Gabriele Potabgy, Susanne Schütte

Treffpunkt   

Schwenningdorf, Bergstraße, Parkplatz Gaststätte “Bergschänke”

Dauer   

10.00 –12.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,00 € pro Person

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


So. 29.04.

Achtung ! Naturforscher gesucht

Euer Forschergeist ist gefragt! Gemeinsam beobachten wir das Leben im Teich und lernen mit Mikroskop und Becherlupe einige faszinierende Wasserspezialisten kennen. Gummistiefel nicht vergessen!

Teilnehmerzahl: max. 8 Kinder mit ihren Eltern.

Leitung   

Gabriele Potabgy

Treffpunkt   

Biologische Station Ravensberg, Stift Quernheim

Dauer   

10.00 - 12.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,00 € pro Person

Anmeldung bis 25.04. bei der Biologischen Station.

zurück zur Übersicht 

 






Sa. 05.05.

Mit dem Rad durchs Ravensberger Hügelland

Von der Loher Straße aus können wir einen sehr schönen Blick auf einen Teil des Ravensberger Hügellandes und das Wiehengebirge genießen.

Schon bald stoßen wir an der Loher Straße auf den naturnahen Mittellauf des Mittelbaches. Hier können wir verschiedene Aspekte einer eigendynamischen Gewässerentwicklung erleben. Im weiteren Verlauf durch die Ortslagen Gohfeld und Melbergen lässt sich die zunehmende Einengung und Beeinträchtigung des Mittelbaches durch die näher rückende Bebauung beobachten.

Weiter geht’s ein Stück entlang der Werre, bevor wir an der Stadtgrenze Löhne / Bad Oeynhausen auf den Osterbach treffen, der in seinem Unterlauf durch dicht bebautes Stadtgebiet fließt.

Die Unterläufe von Mittel- und Osterbach sind beispielhaft für die Möglichkeiten und Grenzen einer naturnäheren Gewässergestaltung im dicht bebauten Stadtgebiet. Einige Maßnahmen, die im Rahmen des Gewässerentwicklungsprojektes Weser-Werre-Else ausgeführt wurden, werden vorgestellt.

Durch das Siekertal, über den Bäckerweg und die Bültestraße geht es zurück zum Ausgangspunkt der Tour. Im „Siekertal“ wurde das Osterbachtal im Zuge einer historischen Grünlandnutzung überformt, noch heute ist es als sogenanntes Siek ausgeprägt.

Die Strecke ist gut 12km lang, es geht streckenweise bergan.

Wir fahren hauptsächlich über wenig befahrene Nebenstraßen und Wanderwege. Die Strecke entlang der Bültestraße und Loher Straße ist mit einem guten Fahrradweg ausgestattet. Ein kurzes Stück entlang der Herforder Straße in Bad Oeynhausen gibt es keinen Fahrradweg, so dass wir uns hier auf der Straße bewegen müssen.

Die Fahrradtour ist für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet. Kinder unter 15 Jahren sollen nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen.

Leitung  Carola Fürste

Treffpunkt   

Restaurant "Peffermühle" an der Loher Straße / Bültestraße, Löhne

Dauer Treffen 14.00 Uhr , Dauer 3 - 4 Stunden

Teilnahmegebühr  

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


So. 06.05.

Rund um Oldindhausen

Auf dieser Wanderung werden Sattelmeyerhöfe, das Naturschutzgebiet Asbeketal, ausgediente Trafostationen und ihre neue Nutzung für den Artenschutz vorgestellt.

Leitung   

Hannelore Frick-Pohl

Treffpunkt   

Parkplatz an der Schule in Enger-Oldinghausen, Ecke Schulstraße/ Siekheiderweg

Dauer   

10.00 –12.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 

 


Mi. 09.05

Ausstellungseröffnung

„Trifolium: Natur, Illustration und Kunst“

Ron Meier, Francesca Mailandt und Andreas Schlechtriemen: drei junge Illustratoren stellen ihre Werke erstmalig in Ostwestfalen vor.

Leitung   

Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Filiale Sparkasse Herford, Hauptstr. 24, Bünde-Ennigloh

Dauer   

ab 17:00 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


So. 20.05.

Vögel im Enger Bruch

Die zum Teil versteckt lebende Brutvogelwelt im Enger Bruch wird bei dieser Führwanderung erkundet – akustisch und optisch.

Leitung   

Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Parkplatz Ringstraße Ecke Bolldammstraße, Enger

Dauer   

06.00 – 8.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,- €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


Fr. 01.06

Vom Gut Böckel zum Voßholz

Gut Böckel, eines der größten Rittergüter im weiten Umkreis, steht am Beginn der Exkursion. Der Rundgang führt durch das nahegelegene Voßholz mit seinen Wald-Sickerquellen und deren interessante Tier- und Pflanzenwelt. Neben Rilke, der Familie Koenig und dem Grünspecht wird dieses Jahr auch der Schutz der Feldlerchen rund um das Gut vorgestellt.

Leitung   

Eckhard Möller & Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Rilkestraße, Haupttor Gut Böckel, Rödinghausen

Dauer   

19.00 – 21.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 

 


So. 03.06.

Um den Eiberg

Der Eiberg ist ein Kleinod am Rand des Kreises Herford mit Wald und Heide mit schönen Wacholdern, interessanten Tieren und Pflanzen und ermöglicht weite Blicke in das Lipper Bergland.

Leitung  Gabriele Potabgy, Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Ecke Lemgoer Straße / Am Eiberg, Vlotho-Valdorf

Dauer 09.00 – 11.30 Uhr

Teilnahmegebühr  

3,00 €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 



So. 19.08.

Mit dem Rad durchs Ravensberger Hügelland

Von der Loher Straße aus können wir einen sehr schönen Blick auf einen Teil des Ravensberger Hügellandes und das Wiehengebirge genießen.

Schon bald stoßen wir an der Loher Straße auf den naturnahen Mittellauf des Mittelbaches. Hier können wir verschiedene Aspekte einer eigendynamischen Gewässerentwicklung erleben. Im weiteren Verlauf durch die Ortslagen Gohfeld und Melbergen lässt sich die zunehmende Einengung und Beeinträchtigung des Mittelbaches durch die näher rückende Bebauung beobachten.

Weiter geht’s ein Stück entlang der Werre, bevor wir an der Stadtgrenze Löhne / Bad Oeynhausen auf den Osterbach treffen, der in seinem Unterlauf durch dicht bebautes Stadtgebiet fließt.

Die Unterläufe von Mittel- und Osterbach sind beispielhaft für die Möglichkeiten und Grenzen einer naturnäheren Gewässergestaltung im dicht bebauten Stadtgebiet. Einige Maßnahmen, die im Rahmen des Gewässerentwicklungsprojektes Weser-Werre-Else ausgeführt wurden, werden vorgestellt.

Durch das Siekertal, über den Bäckerweg und die Bültestraße geht es zurück zum Ausgangspunkt der Tour. Im „Siekertal“ wurde das Osterbachtal im Zuge einer historischen Grünlandnutzung überformt, noch heute ist es als sogenanntes Siek ausgeprägt.

Die Strecke ist gut 12km lang, es geht streckenweise bergan.

Wir fahren hauptsächlich über wenig befahrene Nebenstraßen und Wanderwege. Die Strecke entlang der Bültestraße und Loher Straße ist mit einem guten Fahrradweg ausgestattet. Ein kurzes Stück entlang der Herforder Straße in Bad Oeynhausen gibt es keinen Fahrradweg, so dass wir uns hier auf der Straße bewegen müssen.

Die Fahrradtour ist für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet. Kinder unter 15 Jahren sollen nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen.

Leitung  Carola Fürste

Treffpunkt   

Restaurant "Peffermühle" an der Loher Straße / Bültestraße

Dauer Treffen 10.00 Uhr , Dauer 3 - 4 Stunden

Teilnahmegebühr  

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


So. 19.08

Oligozän und Wildbiene - der Doberg bei Bünde

Thema des Rundgangs ist das Naturschutzgebiet Doberg mit seinen einmaligen Oligozänschichten, seiner Nutzungsgeschichte und seinen besonderen Tier- und Pflanzenarten. Anschließend besteht die Möglichkeit eines kostenlosen Besuchs des Doberg-Museums unter der Führung des Museumsleiters Michael Strauß.

Leitung   

Hannelore Frick-Pohl

Treffpunkt   

Naturschutzkegel an der Albert-Schweitzer-Straße, Bünde (auf der Herforder Straße von Herford kommend die Autobahnbrücke unterqueren, dann die erste Straße rechts bis zur Abschrankung durchfahren)

Dauer   

10.00 -12.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 

 


Do. 06.09

Tagesveranstaltung: Pilzexkursion

mit theoretischer Einführung

Theoretische und praktische Einführung in die wichtigsten Speise- und Giftpilze. Neben der Bereicherung des Speisezettels geht es vorwiegend um die Erweiterung des Naturverständnisses. Die Teilnehmer können auch eigenes Pilzmaterial mitbringen.
Ein Messer, einen Sammelbehälter (keine Plastiktüte) und Verpflegung mitbringen.

Leitung   

Klaus Störmer

Treffpunkt   

Biologische Station, Herrenhaus in Stift Quernheim

Dauer   

09.30 – 12.00 Uhr (Einführung)
13.00 - 16.30 Uhr (Exkursion in das Bachtal bei Rehmerloh)

Teilnahmegebühr   

15,- €, max. 20 Teilnehmer

Anmeldung bis zum 29.08. bei der Biologischen Station erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 

 





Fr. 07.09.

Mit Rainer Maria Rilke durch die Natur

Vor 90 Jahren lebte Rilke kurz auf Gut Böckel - eingeladen von Hertha Koenig. Hinweise in Briefen Rilkes und in den Erinnerungen der Gutsherrin lassen sich auf Landschaft und Natur um den alten Adelsitz beziehen. Auf literarisch-naturkundlichen Pfaden folgt die Wanderung den Schritten des großen deutschen Lyrikers im Ravensberger Hügelland.

Leitung  Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Rilkestraße, Haupttor Gut Böckel, Rödinghausen

Dauer 18.00 – 19.30 Uhr

Teilnahmegebühr  

3,- €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 


Sa. 08.09

Obstbaumschnitt III

Entlastungsschnitt an alten Kernobstbäumen

Der fachgerechte Rückschnitt zur Vermeidung von Astbruchschäden und zur gleichbleibenden Fruchtbildung bei alten Bäumen wird auf der Obstwiese demonstriert. Wetterfeste Kleidung, Handsäge, Rosenschere und Astkneifer mitzubringen.

Leitung   

Georg Borchard

Treffpunkt   

Obstwiese bei Hof Sonntag, Arendorfer Weg 23, Herford-Laar

Dauer   

14.00-17.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

5,00 €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


So. 09.09

Um Stift Quernheim

Die naturkundlich-historische Wanderung führt um das Klosterstift und das Naturschutzgebiet Rehmerloh-Mennighüffer-Mühlenbach in Stift Quernheim und Klosterbauerschaft.

Leitung   

Hannelore Frick-Pohl

Treffpunkt   

An der Kirche, Stift Quernheim

Dauer   

10.00-12.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


Sa. 15.09

Einführung in die heimischen Speise- und Giftpilze

Diese Einführung bietet eine Ergänzung zu der Sonntagsexkursion. Hier werden einfache, grundsätzliche sowie erweiterte Pilzkenntnisse vermittelt. Die Teilnehmer können auch eigenes Pilzmaterial mitbringen.

Leitung   

Klaus Störmer

Treffpunkt   

Grundschule Bardüttingdorf, Kreuzfeld 162, Bürgerraum (oberhalb der Feuerwehr)

Dauer   

18.30 – 20.45 Uhr

Teilnahmegebühr   

10,00 €, max. 15 Teilnehmer

Anmeldung bis zum 07.09. bei der Biologischen Station erforderlich.

zurück zur Übersicht 

 

 

 


So. 16.09

Pilzexkursion durch Küstersdiek und Turenbusch

Bei der Exkursion geht es neben dem Erkennen von Speise- und anderen Pilzen auch um das richtige Pilzsammeln ohne Schädigungen des Bestandes. Bitte an geeignete Kleidung denken, ein Messer und einen Sammelbehälter (keine Plastiktüte) mitbringen.

Leitung   

Klaus Störmer, Gabriele Potabgy

Treffpunkt   

Kreuzfeld, Parkplatz an der Grundschule, Spenge-Bardüttingdorf

Dauer   

10.00–12.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

5,00 €, max. 30 Teilnehmer

Anmeldung bis zum 07.09. bei der Biologischen Station erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 

 


So. 07.10

Pilzexkursion durch das Wiehengebirge

Bedeutung und Besonderheiten der heimischen Speise- und Giftpilze für unsere Tier- und Pflanzenwelt werden auf dieser Exkursion erläutert.
Die Teilnehmer können auch eigenes Pilzmaterial mitbringen.
Ein Messer und einen Sammelbehälter (keine Plastiktüte) mitbringen.

Leitung   

Klaus Störmer, Gabriele Potabgy

Treffpunkt   

Bergstraße, Parkplatz Gaststätte “Bergschänke“, Rödinghausen- Schwenningdorf

Dauer   

10.00 – 12.30 Uhr

Teilnahmegebühr   

5,00 €, max. 30 Teilnehmer

Anmeldung bis zum 28.09. bei der Biologischen Station erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


So. 14.10.

Von Bäumen, Sträuchern und Früchten

Im Herbst leuchten die verschiedensten Früchte bunt und lecker von Bäumen und Sträuchern. Doch nicht jede Frucht ist essbar. Welche der Früchte ohne Bedenken in den Mund gesteckt werden können und von welchen Beeren Sie besser die Finger lassen erfahren Sie auf unserem Spaziergang.

Leitung   

Susanne Schütte

Treffpunkt   

Parkplatz Kurhaus Ernstmeier, Bäderstr., Bünde-Randringhausen

Dauer   

16.00-18.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

3,00 € (Kinder frei!)

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 

 


So. 21.10

Bustedter Wiesen & Gut Bustedt

Die wechselhafte Geschichte des Naturschutzgebietes Bustedter Wiesen, ihre Nutzung als Naherholungsgebiet und Rückhaltebecken und daraus entstehende Konflikte werden ebenso vorgestellt wie das Gut Bustedt und seine reizvolle Umgebung.

Leitung   

Hannelore Frick-Pohl

Treffpunkt   

Parkplatz an den Bustedter Wiesen, Industriestraße, Hiddenhausen

Dauer   

10.00 – 12.00 Uhr

Teilnahmegebühr   

keine

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

 

 


Sa. 10.11.

100 Jahre Rolf Dircksen - Symposium u. Ausstellung

Das Symposium mit begleitender Ausstellung erinnert an den großen und vorbildlichen Naturschützer, Ornithologen, Jäger, Hochschullehrer, Autor und Biologie-Didaktiker, der 1983 in Enger gestorben ist.

Leitung  Eckhard Möller & Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Gut Bustedt, Hiddenhausen

Dauer 10.30 – 17.00 Uhr

Teilnahmegebühr  

keine

Anmeldung Bitte per Email (info@bshf.de) oder
Telefon(05223 – 78 250)
Programm PDF-Dokument zum Herunterladen (750 kb)

zurück zur Übersicht 

 

 

 

 



So. 18.11

Vögel im Enger Bruch

Im Frühjahr wie zum Winteranfang beginnt sich das Bruch mit Wasser zu füllen. Auf dem Zug nach Süden werden viele Rastvögel angelockt um sich auf dem „stop-over“ für den langen Weiterweg zu rüsten.

Leitung  Klaus Nottmeyer-Linden

Treffpunkt   

Parkplatz Ringstraße Ecke Bolldammstraße, Enger

Dauer 10.00 – 12.30 Uhr

Teilnahmegebühr  

3,- €

Anmeldung nicht erforderlich

zurück zur Übersicht 

© Biologische Station Ravensberg
    Bearbeitungsstand: 1/2007