Teichmolch (Triturus vulgaris)

Der Teichmolch ist als Kulturfolger unsere verbreiteste und weitaus häufigste Molchspezies. In Westfalen wurde die Art überall nachgewiesen und ist in der Ebene und im Hügelland flächendeckend zu finden. Selbst industrielle Ballungszentren weisen noch gute Bestände auf. Im Rahmen der vom "BNU" (Bund für Natur- und Umweltschutz im Kreis Herford e.V.) durchgeführten Amphibienuntersuchung in Herford konnten etwa 5000 Teichmolche gezählt werden.

 

Teichmolch (Quelle: Rieser Naturschutzverein)

Verbreitung des Teichmolches im Kreis Herford
Link zur Legende der Karte

Allgemeine Informationen

Bei keiner anderen Molchart ist die Spanne der Habitattypen so groß wie bei dem Teichmolch.

Lebensraum

Aufgrund seiner geringen ökologischen Ansprüche ist der Teichmolch in den verschiedensten Lebensräumen zu finden. Er bevorzugt besonnte, permanente stehende Gewässer mit Flachwasser- und Verlandungszonen wie Tümpel, Teiche, Altwässer mit ausgeprägter Unterwasservegetation. Er kommt sowohl in tiefen als auch in kleinen seichten Gewässern (z. B. wassergefüllte Radspuren) vor. In der Regel entfernt er sich im Sommer, nach verlassen der Laichgewässer, nicht sehr weit von diesem.

Gefährdungsursachen

  • Hauptsächlich Vernichtung der Reproduktionsgewässer

Rote Liste NRW

Kategorie n: "nicht in der Roten Liste geführt"

Hilfsmaßnahmen

  • Anlage von Artenschutzteichen
  • Erhalt und Schutz der Laichgewässer