Habighorster Wiesental

Das Naturschutzgebiet hat ein Fläche von 12,8 ha und ist seit 1994 im Landschaftsplanes Bünde/Rödinghausen rechtskräftig ausgewiesen.

Das NSG ist ein langgestrecktes Siek, charakterisiert durch den Oberlauf des Habighorster Baches und seiner Quellen. Im Quellbereich findet sich artenreicher Laubwald.

  ehemalig verrohrter Bachabschnitt im Grünlandsiek

Bachabwärts hat sich das ehemalige Grünland zu einer eutrophen Hochstaude entwickelt. Das Grünland in dem Siek wird seit 1999 von der Biologischen Station extensiv gepflegt und entwickelt.

Die Siekkante ist durchgängig mit Laubwald bestockt. In den trockeneren Außenbereichen finden sich kleinere Grünlandflächen und Obstwiesen.

Weitere Information über das Naturschutzgebiet finden Sie auf der Seite des Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen.

Lage und Abgrenzung des Gebietes: Bei Klick öffnet sich die Maßnahmenkarte
Karte 1: Lage und Abgrenzung des Gebietes, durch Klick auf die Karte sehen Sie das Gebiet im GEOViewer vom Kreis Herford

zurück zur Übersichtskarte

zur Auflistung der Naturschutzgebiete