Aktuelles zum Enger Bruch

Ab sofort erhalten Sie hier die neuesten Informationen aus dem Enger Bruch!

Drei Weißstörche im Enger Bruch (Foto: L.E. aus Sturmmöwe)

allgemeine Infos zum NSG finden Sie hier

Aktuelle Meldungen aus dem Enger Bruch

 

Das Enger Bruch im Mai

Der Mai war ein voller Erfolg im Enger Bruch. Hier ein paar Highlights:
Ein Sichelstrandläufer (Erstnachweis für den Kreis Herford) erfreut um den 4.5. herum alle Vogelkundler! Dann kam eine Rostgans am 8.5. vorbei und am 10.5. sang wenn auch leider nur kurz ein Pirol auf dem Zug. Dafür gab es mit dem Temminckstrandläufer am 13.5. wieder eine besonderer Rarität zu bestaunen.

Eckhard Möller kommentierte die Schwalben über dem Bruch am 19.5. so:
„Schwalbenmassen: Heute Nachmittag konnte man im Engerbruch live erleben, wie wichtig intakte Feuchtgebiete bei Ätzwetter für luftinsektenjagende Vögel sind: Mindestens hundert Mehlschwalben und mindestens fünfzig Rauchschwalben jagten über dem Wasser und im Windschatten der Süd-Nord-Hecke. Ich kann mir kaum vorstellen, wo an anderen Stellen in Enger so viele Schwalben lebenswichtige Nahrung finden können...“

Am 19. Mai 2015 schienen die Höckerschwäne nach einem offenbar gescheiterten Versuch einen neuen Anlauf zum Brüten zu machen.

Eine Meldung am 21 Mai 2015 lässt spannendes erwarten. Ute Rasche scheint ein Tüpfelsumpfhuhn links vom Turm zwischen Hecke und Wasserfläche rufen gehört zu haben.

Am 25 Mai 2015 konnte Eckhard Möller nacheinander Weißstorch & Baumfalke im Enger Bruch nachweisen. Wann brütet der Storch im Bruch? Wo hat der Baumfalke seinen Horst? Ruft das Tüpfelsumpfhuhn weiter?
Neue Nachrichten aus dem Bruch werden mit Spannung erwartet!



22.04.2015

Am 21. und 22. 4. 2015 gaben sich im Enger Bruch auf der Kranichwiese viel durchziehende Watvögel - auch Limikolen genannt - die Klinke in die Hand. Folgende Arten wurde gesehen und auch teilweise gut fotografiert:

1. Alpenstrandläufer
2. Bekassine
3. Bruchwasserläufer
4. Dunkler Wasserläufer
5. Flussregenpfeifer
6. Grünschenkel
7. Kampfläufer
8. Kiebitz (ein Paar brütet)
9. Waldwasserläufer

Diese Häufung von neun Arten ist etwas Besonderes im Enger Bruch und viele Vogelkundler schauten vorbei, um sich an den selten zu beobachtenden Arten zu erfreuen (vor allem 1., 4, 6. und 7.)!

In der Folgezeit gab es weiteres Interessantes zu sehen (und zu hören):

24.4.: Ein weiblicher Gartenrotschwanz

26.4.: Der erste Kuckuck rief!

25.4.: Eine weibliche Rohrweihe scheint wieder brüten zu wollen

26.4.: Gleich drei Weißstörche hielten sich nahe der Nisthilfe auf! (Foto)

Am 27.4. konnte Klaus Nottmeyer immerhin noch 7 Bruchwasserläufer, eine Bekassine und die brütenden Kiebitze beobachten. Dazu die Enten: Stock-, Schnatter-, Knäk-, Krick -und Reiherente! Viele Schafstelzen und große Schwärme Rauchschwalben flogen dicht am Boden durch die diesig-feuchte Luft. Der erste Teichrohrsänger sang vorsichtig im Chor der Rohrammern mit. Dazu laut und vernehmlich: Dorn- und Klappergrasmücke. Das Konzert der Singvögel wird langsam komplett.



1. April 2015 Enger Bruch

2.2 Spießenten
8.5 Löffelenten
4.3 Pfeifenten
26 Schnatterenten
11 Knäkenten
6 Reiherenten
Ca. 20 Krickenten
4 Bergpieper
1 Feldlerche!
3 Zwergtaucher
5 Kampfläufer
1 Bekassine...

Wahnsinn!
Holger Stoppkotte



31.3.2015

Nach den heftigen Regenfällen ist das Bruch randvoll mit Wasser. Das erste Kiebitznest ist überflutet, die vier Gänsenester auf der Rallenwiese schauen gerade noch aus dem Wasser. Die Enten hielten sich bei dem irren Sturm auf den winzigen Grünstreifen am Rand auf, mindestens 7 Knäkenten links vom Bruchgraben hinter dem Wäldchen, in dem wieder etliche Bäume um gekracht sind. 5 Kampfläufer flogen etwas hilflos umher und hatten kaum noch geeignete Landepunkte, auch die 30 Krick-, 16 Schnatter- und 10 Löffelenten flogen bei Störungen hektisch umher. Schließlich kam noch eine "Sturmschwalbe", am Hücker Moor waren es schon 5 Rauchschwalben, die allem Sturm zum Trotz hoffentlich den Frühling im Gepäck haben, wenn sie schon keinen Sommer machen.

Holger Stoppkotte



28. März 2015

Enger Bruch, Kranichwiese

2 Höckerschwäne
2 Kanadagänse
Graugänse
Nilganspaar mit 6 Küken
x Stockenten
einige Schnatterenten
Krickenten
Pfeifenten
Löffelenten
mind. 5 Knäkerpel
1,1 Reiherenten (auf dem vorderen Fischteich)
x Blässhühner
Kampfläufer am Graben
1 singender Zilpzalp, er übt noch!
1 singender Zaunkönig
1 Graureiher
1 Mäusebussard überfliegend

P.U.H.



30.7.2014

Enger Bruch

Nach dem ergiebigen Gewitterregen steht das Bruch jetzt total unter Wasser. Eine weibliche Knäkente (leider ohne Jungetiere), 6 Krickenten, 6 Reiherenten, eine Schnatterente, ein Waldwasserläufer und zwei Bekassinen waren zu beobachten. Außerdem flog die männliche Rohrweihe mit einem Jungvogel zusammen über der Rallenwiese und zwei Zwergtaucher schwammen mit einem (allerdings schon flüggen) Jungvogel herum. Viel los also im Bruch und wer weiß, was noch kommt - von wegen Sommerloch!

Holger Stoppkotte (www.Sturmmöwe.de )



01.06.2014

Enger Bruch

Ich hatte ja ursprünglich vermutet, dass es dieses Jahr mit Ausnahme der Nilgansbrut (die ja leider nicht durchgekommen ist), keine erfolgreiche Gänsebrut geben würde (Fuchs?). Heute Morgen konnte ich dann aber auf dem vorderen Teich doch ein Grauganspaar mit drei Jungen beobachten. Sonst bis auf einen Reiherentenerpel gähnende Leere.

Michael Hellwig



27.05.2014

Enger Bruch: Rohrweiehen weiterhin aktiv, Braunkelchen singt…

Enger Bruch

Heute Morgen am Turm:
Beide Rohrweihen konnten vor der mittleren (langen) Gebüschreihe
am Boden im trockenen Gras dicht nebeneinander beobachtet werden.
Es werden weiterhin Schilfhalme eingetragen.
Am Rabenkrähennest auf dem Strommast wird gefüttert.
1 Braunkehlchen m sang in der vorderen Erle am Graben.
Im gleichen Baum auch eine Rohrammer m
2,1 Reiherenten am vorderen Teich
Auf der Kranichwiese die 2 Knäkerpel, einer mausert schon deutlich.
Dort auch wieder 1 Graugans und x Stockenten, 1 mit Nachwuchs
Die Blässhühner füttern weiterhin ihre Küken.
Kuckuck an verschiedenen Singwarten
2 Elstern überfliegend
Ringeltauben
Zilpzalp
Zaunkönig
Kohlmeise
die bekannten Grasmückenarten
Direkt am Turm mehrere (Sumpf?)-Rohrsänger

Fotos gibt´s auch:
Knäkerpel
Braunkehlchen
Rabenkrähe
Sumpf(?)-Rohrsänger
Rabenkrähe

P.U.H.



26.05.2014

Enger Bruch

Zwischen 7:50 und 8:40 Uhr starke Nestbauaktivitäten bei den Rohrweihen im westlichen Bereich. Um 8:55 fliegt das Männchen in Richtung Osten ab (Nahrungssuche?).

Vollständige Beobachtungsliste auf ornitho.de.

Eckhard Lietzow

3 Fotos Rohrweihe



24. Mai 2014

Enger Bruch

Einige Beobachtungen vom Turm aus:
3 Reihererpel und 1 Knäkerpel auf dem vorderen Teich (Foto),
1 Blässhuhn füttert dort sein Junges mit einem kleinen Fisch,
auf dem Damm zw. den Teichen 1 Stockente
mit 2 schon größeren Jungen (Foto),
in der Nähe Zilpzalpe, Goldammer, Rohrammer,
intensiver Gesang einer Gartengrasmücke
Das Nest auf dem Strommasten wird immer wieder von einer Rabenkrähe aufgesucht.
Auf der Kranichwiese 1 Stockente mit 9 noch kleineren Küken,
1 Graugans in der Nähe,
1 Graureiher landet im großen Baum am Teich
Der Kuckuck dreht regelmäßig seine große Runde im Bruch
und ruft immer wieder von seinen bevorzugten Warten aus,
u. a. von der Birke am Damm (Foto)

P. U. H.



23.05.2014

Enger Bruch
Wenn man die aktuellen Meldungen vom Hücker Moor liest, mag man vom Enger Bruch kaum berichten.

Die zwei Knäkentenerpel sind noch immer da. Auch zwei Reiherentenerpel ohne weibliche Begleitung. Das Rohweihenpaar mit Nistmaterial. Außerdem u.a. ein Höckerschwan, ein Kuckuck, Sumpfrohrsänger, etliche juv. Wacholderdrosseln auf der Schützenwiese.

Michael Hellwig



22.05.2014

Enger Bruch: Hilfe zum Bestimmen…

möglicher Entenküken: ein Bild aus dem Harrison (Jungvögel, Eier und..). Nummer 1 ist Stockente, Nummer 6 ist zwar Krickente, der Knäkente aber sehr ähnlich, diese sind aber etwas dunkler und grauer, auch der charakteristische Doppelstreif vom Schnabel bis zum Nacken ist dunkler. Also aufgepasst; allerdings ist eine Sichtung von kleinen Knäkenten so etwas wie ein Sechser im Lotto. Nach Aussagen eines namhaften Wasservogel-Fachmannes weisen die Beobachtungen im Enger Bruch aber daraufhin, dass es einen sehr ernsten Brutverdacht für eine NEUE Art im Kreis Herford gibt. (2 Löffel, 3: Mandarin, 4: Spieß, 7: Tafel, 8: Reiher).

Klaus Nottmeyer



21.05.2014

Enger Bruch

Beobachtungen vom Turm aus (7:00 bis 9:30 Uhr):
Das Paar Rohrweihen ist sehr aktiv beim Nestbau, leider ist die Beobachtungs- und Fotodistanz mit etwa 300 m sehr groß.
Zwischen 7:30 und 8:30 lief der Kuckuck zur Höchstform auf und die Rohrsänger begannen Nestbaumaterial zu sammeln.
Dann um 8:41 für gut 3 Minuten in sehr großer Höhe ein kreisender Wespenbussard. Einige Zeit später flog ein Nilganspaar auf den vorderen Teich ein (das Paar, das seit einigen Tagen incl. der Pulli nicht mehr gesehen wurde?).

Vollständige Beobachtungsliste bei ornitho.de

Eckhard Lietzow

Fotos:
Wespenbussard
2x Kuckuck
Rohrweihe



18.5.2014

Knäk und Kolk
Wie in den letzten Wochen schon häufiger stakste auch heute Nachmittag eine ganze Zeit ein Kolkrabe über die Kranichwiese. Am Nachmittag dort auch ein Knäkerpel, heute Morgen zwei. Das Interessanteste am Nachmittag waren aber die mindestens 4,2 Reiherenten (heute Morgen 4,1). Sie waren so "mobil", dass das Zählen nicht ganz einfach war. Die Erpel kämpften darum, welcher von ihnen einen Paarungsversuch unternehmen durfte, d.h. einer vertrieb sehr aggressiv die anderen, wenn sie der Ente zu nahe kamen. Die "Auserwählte" tauchte aber, solange ich sie beobachten konnte, jedes Mal in letzter Sekunde unter. Unter-wasserpaarung ist ja vermutlich eher unwahrscheinlich, auch wenn der Erpel folg-te.Außerdem (u.a.): Kuckuck, Mönchsgrasmücke, Sumpfrohrsänger, Buntspecht.

Michael Hellwig



15.5.2014

Jungvögel
In vielen Nestern scheinen bei den Singvögeln Junge versorgt zu werden. Zumindest Amsel, Dorngrasmücke, Goldammer, Zilpzalp und Mönchsgrasmücke sammelten fleißig die lecke-ren Insekten. Allerdings scheint es auch so, als ob die Rabenkrähen auf dem Strommast Nachwuchs haben, das dürfte die Anzahl der jungen Kleinvögel reduzieren. Um 16:50 Uhr flog ein Eisvogel vom Teich kommend über die Kranichwiese. Komplette Beobachtungsliste auf ornitho.de.

Eckhard Lietzow



14.5.2014

Spannenden Knäkenten
Die Sache mit einer möglichen Knäkenten-Brut im Engerbruch ist noch nicht durch. Am Mon-tag konnte Neville noch Männchen und Weibchen zusammen auf der großen Blänke auf der Kranichwiese beobachten. Heute Abend waren seltsamerweise zwei Männchen dort - nahe beieinander ruhend. Von einem Weibchen keine Spur...Wo ist das Weibchen? "Männchen verlässt das Weibchen ungefähr 1-2 Wochen nach Brutbeginn", steht in den "Methodenstan-dards". "Zweimalige Beobachtung eines Paares oder eines Weibchens im Abstand von mind. 7 Tagen, davon eine Beobachtung Ende April bis Ende Mai", bedeutet eine Bewertung als Brutverdacht (nach "Methodenstandards"). Das trifft bisher voll zu.Für einen direkten Brut-nachweis fehlen noch die Jungvögel oder ein Verleiten des Weibchens...Spannend.

Eckhard Möller



11.05.2014

"Bei dem Sauwetter jagt man doch kein Eichhörnchen aus der Futterstelle.." Wie auf Bild 01 zu sehen, suchte das Eichhörnchen nicht nur Futter sondern auch Schutz vor dem Schmuddelwetter. Trotzdem gestern und heute zwischendurch mal ins Enger Bruch gefahren und einiges gesehen. Gestern waren Kuckuck, Rohrweihe, Mauersegler und eine Uferschwalbe sehr schön zu beobachten. Heute konnte ich Starennachwuchs (Bilder 02 + 03), eine futtersuchende Goldammer (Bild 04) und einen Grünschenkel (Bilder 05 + 06) beobachten. Dazu noch die "üblichen" Arten des Bruches. MfG L.E.



10.05.2014

Nach einer gelungenen Jahreshauptversammlung des BUND in Bustedt mit einem phantastischen Rotmilanfilm von Robin Jähne im Anschluss hatte ich noch einiges aufzuräumen, sodass ich erst um 23.15Uhr auf Rad stieg. Zuerst liefen mir zwei niedliche kleine Jungfüchse in den Scheinwerferkegel und sprangen ein bisschen vor mir her. Dann im Enger Bruch höre ich sehr laute quit quit Rufreihen, eindeutig ein Tüpfelsumpfhuhn, welches ein Echo zu haben schien. Dieses Echo entpuppte sich aber bei der Weiterfahrt als zweites Tüpfelsumpfhuhn, nur ca.100m entfernt. Die beiden stachelten sich zu Höchstleistungen an, einfach genial!

Holger Stoppkotte



05.05.2014

Kiebitz Nachwuchs:
hier noch eine Foto von heute Mittag aus dem Enger Bruch - passend zur Meldung von M. Hellwig.
Auch ich habe heute Mittag nur zwei Pullies gesehen.Toller Erfolg für die Kiebitze - hoffentlich werden sie alle flügge.

Thomas Garczorz



05.05.2014

u.a. 1 Waldwasserläufer, 2 Bruchwasserläufer, Kiebitze mit (mindestens?) 2 Jungen, Dorngrasmücke, Klappergrasmücke, 1 Braunkehlchen.

Michael Hellwig



29.04.2014

Nilgansbrut im Enger Bruch

Zum ersten Mal habe ich im Enger Bruch ein Nilganspaar mit Jungen gesehen. Ich selbst hatte auf der Kranichwiese drei oder vier Pulli entdeckt, Eckhard Möller aus einer offenbar günstigeren Position sogar sieben.

Michael Hellwig



27.04.2014

Bitte um Mithilfe!

Ich hatte heute Morgen im Enger Bruch ein Gespräch mit einem der Schäfer.

Es ist gestern eines der kleinen Lämmer gerissen worden.

Nach ersten Untersuchung scheint das kleine Lamm von 2 Hunden regelrecht zerrissen worden sein.

Der Schäfer konnte nur noch die Reste zusammen suchen, welche wohl ziemlich weit verstreut lagen.

Daher die Bitte an alle Beobachter, hier zu melden, falls etwas ungewöhnliches Beobachtet werden konnte, bzw. ob freilaufende Hunde gesehen wurden.

Während des Gespräches mit dem Schäfer konnten wir 3 sehr große Hunde des anliegenden Pferdehofes sehen, welche komplett frei und unbeaufsichtigt durch die Wiesen/Felder neben Kranich- und Schafwiese herumstöberten.

Ob diese Tiere damit etwas zu tun haben, ist derzeit nicht bekannt.

Die Schäfer suchen aber das Gespräch mit dem Pferdehofbesitzer.

Danke an alle.

MfG L.E.



26.04.2014

Stoppi entdeckte sie:

Zwei Baumfalken jagten/flogen heute nachmittag über der Kranichwiese im Engerbruch.

Herzlich willkommen im Kreis Herford!

Eckhard Möller



26.04.2014

Gegen Mittag war 1/0 Braunkehlchen, 2 singende Gartengrasmücken, 3

Dorngrasmücken, 1 Bruchwasserläufer, 1 Kuckuck, min. 5 Rohrammermännchen

und die üblichen Verdächtigen im Bruch zu finden.

Der Zwergtaucher und 1/0 Knäkente waren auch zu sehen (von letzterer das

Weibchen nicht).

Von der gegenüberliegenden Seite der Kranichwiese kam ein schackernder

Ruf, der mich an eine Mischung aus Amsel und dem harten Tschackern der

Wacholderdrossel erinnerte. Ringdrossel? Gefunden habe ich den

Verursacher leider nicht. Wenn es so wäre: vielleicht hat jemand anders

Glück...

--

alles weiter auf ornitho.de

Axel Alpers



25.04.2014

Enger Bruch, Beobachtungsturm

Heute Morgen kreiste eine Rohrweihe dicht über dem hinteren Seggengebiet.

Belegfoto

P.U.H.



24.04.2014

Vor- und nachmittags jeweils 2 1/2 Std:

Drei Bruchwasserläufer auf der Kranichwiese, mein erstes diesjähriges Braunkehlchen in der Hecke am südlichen Weg der Kranichwiese, dort und am Weg zum Turm zwei Dorngrasmücken und eine männliche Mönchsgrasmücke. Die Gelbkopf-Schafstelze konnte nicht mehr gesehen werden.

Vollständige Liste bei ornitho.de.

Fotos:

Braunkehlchen

Bruchwasserläufer

Schafstelze

Dorngrasmücke

www.lietzow-naturfotografie.de

eckhard.lietzow@gmx.de



23.04.2014

Heute zwischen 9:00 und 11:30 Uhr zwei Besonderheiten: Auf der Schafwiese eine Gelbkopf-Schfstelze (M. f. flavissima) und gegen 11 Uhr für knapp 3 Minuten ein über den Teichen kreisender Fischadler, der in Richtung Süden abflog.

Die beringte Kanadagans (A4H) ist weiterhin anwesend. Komplette Liste auf ornitho.de.

Das Belegfoto der Gelbkopf-Schafstelze ist aus fast 100 m aufgenommen und stark ausgeschnitten worden, entsprechend gering ist die Qualität.

Eckhard Lietzow

www.lietzow-naturfotografie.de

eckhard.lietzow@gmx.de



22.04.2014

Ein Duett: Die Kohlmeise begrüßte schnell den heutigen Neuling

im Enger Bruch, den Kuckuck, der rief.

Mit freundlichem Gruß

A.G.



22.04.2014

Am Bruchgraben saß heute der erste Kuckuck des Jahres. Kurze Zeit später rief er dann auch. Außerdem waren 5 Bekassinen, ein Waldwasserläufer und das Knäkentenpaar auf der dank der Gewitter größer gewordenen Wasserfläche auf der Kranichwiese zu beobachten.

Holger Stoppkotte



20.04.2014

Heute gegen 18 Uhr konnte ich im Engerbruch vom Turm aus eine Kopula des Knäkenten-Paares beobachten, das schon einige Zeit sich dort aufhält.

Ich bin mir nicht sicher, ob Schwimmenten auf Rastgewässern während des Zuges kopulieren oder nur im Brutgebiet. Wenn Letzteres zutreffen sollte, wäre das eine Hammer-Nachricht!

Außerdem im Bruch 5 Wiesenschafstelzen und 2 Bekassinen.

Eckhard Möller



20.04.2014

Gegen 11 Uhr heute die (für mich) ersten diesjährigen Stockenten-Pulli im Bruch gesehen. Die Mutter schwamm mit mindestens 8 recht kleinen Küken auf dem Bruchgraben. Die genaue Anzahl war in dem starken Bewuchs nicht festzustellen.

Die 2,1 Knäkenten sind noch anwesend. Bei den Kiebitzen noch keine Pulli feststellbar.

Eckhard Lietzow



18.04.2014

Heute morgen zog gegen 9.30h ein Grünschenkel über das Engerbruch, drehte zwei/drei Runden und flog dann weiter nach Norden.

Am Boden ein Waldwasserläufer und ein Flussregenpfeifer.

Knäkerpel noch da.

Das Wasser auf der Kranichwiese ist so gut wie weg...

Eckhard Möller

_____________________________________________________________

Neues aus dem Enger Bruch

9 April 2014

Nilgansbrut im Enger Bruch

Zum ersten Mal habe ich im Enger Bruch ein Nilganspaar mit Jungen gesehen. Ich selbst hatte auf der Kranichwiese drei oder vier Pulli entdeckt, Eckhard Möller aus einer offenbar günstigeren Position sogar sieben.

Michael Hellwig

_____________________________________________________________

Ein Storch auf der neuen Nisthilfe am 29.3.2014

Heute Abend saß nach langer Zeit mal wieder ein Flußregenpfeifer auf der Kranichwiese zusammen mit etwa 60 Bachstelzen. Gestern stand erstmals ein (unberingter) Storch auf dem neuen Storchennest und baute dort einen Zweig ein, echt genial, dass unsere Gemeinschaftsaktion mit der Biostation gleich im ersten Jahr bemerkt worden ist. Der Storch flog zwar nach etwa einer Viertelstunde weiter, er macht aber Hoffnung auf eine Wiederholung. Das Foto, welches ich vom Turm aus mit dem Handy durchs Spektiv gemacht habe, erspare ich euch lieber.

Holger Stoppkotte


Am Mittwoch, den 26.3. konnten mehrere Beobachter auf der Kranichwiese zwei beringte Störche beobachten; die leider nicht abzulesen waren.

Andrea Geister konnte sie fotografieren:




Der Kiebitz fühlte sich gestört.

25.3.2014


Ein Kampfläufer zeigte sich heute um 14.30 Uhr im Enger Bruch

Andrea Geister,

Frühes Frühjahr im Enger Bruch

26.2.2014

Heute war ne Menge los im Enger Bruch. Ca. 35 Krickenten, zwei Schnattererpel, 20 Lachmöwen, 9 Kiebitze, ein Zwergtaucher und dazu die erste rufende Wasserralle. Außerdem 54 Graugänse, 4 Kanadagänse und Bluthänflinge.

Holger Stoppkotte

25.2.2014

13 Krickenten, ein balzendes Paar Kiebitze auf der Kranichwiese und auf beiden Seiten des Turmes sang je eine Sumpfmeise.

Klaus Nottmeyer

______________________________________________________________

18.2.2014

Gestern im Bruch

22 Graugänse weit weg auf westlichem Acker, 8 Kandagänse auf der Kranichweise, auf den Teichen 18 Krickenten, zwei Reiherenten und neben 10 Stockenten doch noch eine Schnatterente! Klaus Nottmeyer

17.2.2014

Enger Bruch am Wochenende

Am Freitag waren neben den Grau- und Kanadagänsen auf der Kranichwiese und den Stock- und Krickenten auf den Teichen auch ein Kernbeißer im Baum direkt am Turm und 6 Reiherenten (eine weibl.) auf dem Teich zu sehen. Am Samstag waren es nur noch 3/1 Reiherenten, dafür zeigte sich auch wieder die Schnatterente. Eine Lachmöwe war noch auf der Kranichwiese, wohl der "Rest" von den von K. Nottmeyer gesehenen Möwen. Dafür flogen aber mehrmals 12 Kiebitze über die Wiese, konnten sich aber nicht zur Landung entschließen.

UR

15.2.2014

Viel Möwen im Bruch

Neben einer Rabenkrähe, 56 Graugänsen, zwei Kanadagänsen gabs heute auf der Kranichwiese im Enger Bruch neben 34 Lachmöwen auch vier Sturmmöwen.

Klaus Nottmeyer

______________________________________________________________

Ein Zwergsäger gab sich im Enger Bruch die Ehre


Am 22. Januar 2014 zeigte Holger Stoppkotte Jessica Weidenbörner das Gebiet, die derzeit ein Praktikum bei der Biostation macht und dabei u.a. seine Daten aus fünf Jahren Beobach-tungen im Bruch auswertet. Dies ist sein Kommentar zum Besuch im Enger Bruch auf Sturmmöwe.de:

„Nachdem es erst so schien, als ob im Bruch nichts los sei, tauchte plötzlich auf dem Pacht-teich ein weiblicher Zwergsäger auf (Belegfoto mit Handy durchs Spektiv)."

Holger Stoppkotte

______________________________________________________________

Zum Neujahresbeginn: viel Wasser, mildes Wetter und wenig Vögel!
  

10.1.2014

Nicht viel los im Enger Bruch: Überall Wasser. Eine Nilgans, je zwei Graugänse, Stock-und Krickenten. Ein einsamer Graureiher, ein singender Zaunkönig, zwischendurch leise eine Blaumeise.

Klaus Nottmeyer
  

01.01.2014

Auf dem hinteren Teich ein paar Stock- und Krickenten und einige Graugänse.

Rund um den Turm ein Trupp aus Kohl-, Blau- und Schwanzmeisen, Rotkehlchen, Amsel, Zaunkönig, Mäusebussard, Rabenkrähe, Fasan und Ringeltaube.

Maik Wischmeier
  

Vogelbeobachtungen 2013

22.11.2013

Wie über Herford zogen 21 Kraniche um 14:00 nach SW, ansonsten: deutlich mehr als 100 Wacholderdrosseln, min. 1 Kormoran, 5 Graureiher, Stock- und Krickenten, vier den Bruch mehrfach umfliegende Graugänse.

Keine Ralle, recht wenige Kleinvögel.

Axel Alpers

16.11. 2013

Gestern um 11.00 Uhr streckte der Silberreiher im Enger Bruch plötzlich seinen Hals in die Höhe und flog seine Runden, ständig unterbrochen von vier Fische jagenden Kormoranen.

A.G.

14.11. 2013

Heute Vormittag 52 Graugänse, 1, Kormoran, 7 Pfeifenten

Michael Hellwig

13.11.2013

Etwa 40 Stockenten und vier Pfeifenten. Nur eine Krickente. Drei Kormorane. Ein Graureiher. Über 40 Graugänse, aber keine Saatgans mehr dabei.

Klaus Nottmeyer

______________________________________________________________

Daten der Biostation und vor allem Meldungen aus www.Sturmmöwe.de

Herbstzug, die Zweite

Seit dem 8.11. wurde im NSG Enger Bruch unter anderem festgestellt:

  • zwischen 45 Graugänsen auch 3 Saatgänse (noch 10.11.2013)
  • 24 Krickenten (am 8.11.2013)
  • neben 1000en Kranichen auch ziehende Feldlerchen (am 10.11.2013)
  • 2-3 Kormorane (3 am 12.11.)
  • 3 Pfeienten (2,1 am 12.11.)
  • 1 Sperber
  • 1 Weidenmeise (8.11.2013)
  • mindestens 40 Stockenten

______________________________________________________________

Daten der Biostation und vor allem Meldungen aus www.Sturmmöwe.de


Der Herbstzug - Die ersten Enten kommen


19. 9.13

Die gestern von Holger Stoppkotte bestimmten Pfeifenten waren im

Enger Bruch auch heute noch zugegen.

______________________________________________________________

am 14.9.13 gesehen von Holger Stoppkotte

1 Trauerschnäpper

9 Braunkehlchen

1 Schwarzkehlchen

1 Feldschwirl.
______________________________________________________________

am 14.9.13 gesehen

2 Rohrweihen

1 Waldwasserläufer
______________________________________________________________

am 13.9.13 gesehen von Thomas Weigel

1 Uferschwalbe

2 Schafstelzen

1 Baumpieper

6 Steinschmätzer

1 juvenile weibliche Rohrweihe
______________________________________________________________

am 9.9.13 gesehen von Thomas Weigel

3 Mäusebussarde

1 Sperber

5 Krickenten

1 Kanadagans

1 Rohrammer.

2 Braunkehlchen

1 Bekassine
______________________________________________________________

Daten aus www.sturmmöwe.de

Übersichtskarte Betreuubgsgebiete

Auflistung der Naturschutzgebiete